Aktuell: Münch hört beim SHFV auf
01.01.2021

Obwohl „sein“ FC Eintracht Norderstedt als geographisch in Schleswig-Holsteins Kreis Segeberg angesiedelter Verein dem Hamburger Fußball-Verband angehört, engagierte sich Eddy Münch 13 Jahre lang als Sicherheitsbeauftragter für den Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verband. Doch nun legte der ehemalige Vizepräsident und Sponsoren-Beauftragte der Eintracht sein Amt beim SHFV mit dem Jahresende nieder. Dies vermeldeten die Verantwortlichen der Norderstedter auf ihrer facebook-Seite.

Dieser Schritt sei „planmäßig zum Jahresende“ erfolgt, hieß es auf der facebook-Seite, auf der die Eintracht-Offiziellen zudem darauf hinwiesen, dass Münch das Amt „an Jürgen Gohr übergibt, den er im vergangenen Jahr bereits einarbeitete“. Neben seiner Aufgabe, sich um die Sicherheit in den Stadien des nördlichsten Bundeslandes zu kümmern, war Münch von 2001 bis 2016 „Beauftragter für gesellschaftliche Entwicklung“ im SHFV. Zusammen mit dem heutigen SHFV-Präsidenten Dr. Tim Cassel, der in der Saison 2006/2007 das Eintracht-Tor hütete, rief er 2007 das Projekt „Schleswig-Holstein kickt fair“ zur Gewaltprävention ins Leben.

Dem Fußball bleibt Münch, der sich einst auch im Vorstand des Kreisfußball-Verbandes Segeberg engagiert und 2003 zu den Gründungsmitgliedern der Eintracht gezählt hatte, aber auch nach dem Ende seiner Tätigkeit in Schleswig-Holsteins Verband erhalten: „Für den Deutschen Fußball-Bund, den Norddeutschen Fußballverband und Eintracht Norderstedt wird er auch weiterhin aktiv sein“, hieß es abschließend auf der facebook-Seite.

Link: SportNord-Bericht vom 27.10.2009 über Eddy Münchs Rückzug aus dem operativen Eintracht-Geschäft

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.