Handball: Dritte Liga und Jugend-Bundesliga pausiert bis Ende Februar
11.01.2021

Für Trainer Tobias Skerka und seine Handballer der HG Hamburg-Barmbek verlängert sich die Corona-Zwangspause um mindestens einen weiteren Monat.
Am Montag beschlossen das Präsidium und der Vorstand des Deutschen Handball-Bundes, dass die Corona-Zwangspause in den Dritten Ligen der Männer und Frauen sowie in den Jugend-Bundesligen weiblich und männlich bis zum Sonntag, 28. Februar verlängert wird.

Davon betroffen sind auch die Männer-Mannschaften der HG Hamburg-Barmbek sowie der HSG Ostsee/Neustadt/Grömitz, des TSV Altenholz und der HSG Eider Harde aus Schleswig-Holstein sowie die Frauen-Teams des SC Alstertal-Langenhorn, Buxtehuder SV II, SV Henstedt-Ulzburg, TSV Wattenbek, HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen, MTV Heide und HSG Mönkeberg/Schönkirchen.


Hier der Wortlaut der von den DHB-Verantwortlichen veröffentlichten Mitteilung:


„Die Corona-Pandemie und nach wie vor hohe Infektionszahlen verhindern weiterhin die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Präsidium und Vorstand des Deutschen Handballbundes haben am Sonntag gemeinsam und einstimmig beschlossen, dass das Wettkampfgeschehen in der Dritten Liga der Männer und Frauen sowie in der Jugendbundesliga männlich und weiblich bis zum 28. Februar 2021 ausgesetzt bleibt. Damit ist ein Ende Oktober gefasster, ursprünglich bis zum 31. Dezember 2020 gültiger Beschluss erneut verlängert worden.

Der weitere Umgang mit der Saison 2020/2021 wird in den zuständigen DHB-Gremien beraten. und im Laufe dieser Woche mit den Vereinen in mehreren Videokonferenzen besprochen. Weitere Informationen hierzu folgen.“

Link: SportNord-Bericht vom 11.11.2020 über die Aussetzung des Drittliga-Spielbetriebs bis zum Jahresende

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.