Oberliga 1: BU baut langfristig auf Haimerl

Army
Jan Haimerl bleibt langfristig Trainer beim HSV Barmbek-Uhlenhorst.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

Dass der HSV Barmbek-Uhlenhorst die Qualifikation für die Meisterrunde in der Oberliga Hamburg noch schafft, ist nicht unmöglich, darf bei einem Sieben-Punkte-Rückstand und nur noch fünf offenen Partien in der Oberliga 1 aber zumindest angezweifelt werden. Keine Zweifel haben die Verantwortlichen des Traditionsvereins an ihrem Coach: „Wir möchten verkünden, dass wir die Zusammenarbeit mit unserem Liga-Trainer Jan Haimerl und seinem Trainerteam fortsetzen werden. Wir konnten uns auf eine langfristige Zusammenarbeit einigen, welche Ligaunabhängig gilt“, hieß es auf der facebook-Seite von BU.


Haimerl war im Somme 2020 an der Dieselstraße als Nachfolger von Marco Stier vom Übungsleiter der Reserve, die er zum Aufstieg in die Landesliga geführt hatte, zum Verantwortlichen der Liga-Mannschaft befördert worden. Dort gab es im Herbst 2020 vier Siege und zwei Niederlagen, ehe die Corona-Beschränkungen für ein schnelles Ende der Saison 2020/2021 sorgten. Nachdem der Gürtel aus finanziellen Gründen enger geschnallt und der Kader dementsprechend verändert werden musste, folgten in der aktuellen Serie bisher vier Siege, ein Unentschieden und acht Niederlagen. „Haimerl hat die Erwartungen absolut erfüllt“, betonten die BU-Offiziellen, die auch die beiden Co-Trainer Martin Kahl und Stephan Obst „langfristig an den Verein banden“.


Abschließend hieß es in der Mitteilung: „Unser Trainerteam verkörpert genau das, was wir uns als Vorstand wünschen. Absolute Integration, Präsenz innerhalb des Vereins und leidenschaftliche Arbeit. Die Entscheidung, die wir im April 2020 pro Jan Haimerl getroffen haben, hat sich für uns als die Richtige bestätigt. Gerade in der aktuellen Situation, welche keineswegs einfach ist, arbeiten er und sein Team noch akribischer als vorher. Diese Arbeit, die vor allem zu den Werten des Vereins passt, wird sich nachhaltig auszahlen. Wir freuen uns auf die Zukunft mit unserem Trainerteam“.

 Redaktion
Redaktion Artikel