Hallenturnier: Concordia sagt Wandsbek-Cup ab

Army
Einen Heimsieg beim Wandsbek-Cup könnte Concordias Trainer Frank Pieper-von Valtier frühestens im Januar 2023 feiern.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

Alle Mannschaften, die im Nordosten Hamburgs Rang und Namen hatten, nahmen in den vergangenen Jahren am Hallenturnier um den „Wandsbek-Cup“ teil. Nachdem die traditionsreiche Veranstaltung im Januar 2021 wegen der Corona-Beschränkungen, die seinerzeit keinen Amateur- und Freizeitsport erlaubten, ausfallen musste, entschied sich das Präsidium des veranstaltenden Wandsbeker TSV Concordia (Oberliga 1) nun dazu, auch den „Wandsbek-Cup 2022“ abzusagen.


Dies sei vom Präsidium „einstimmig, aber schweren Herzens“ entschieden worden, hieß es auf der facebook-Seite von „Cordi“ mit Verweis darauf, dass „eine Durchführung aufgrund der derzeitigen Lage“ in der Corona-Krise „nicht sinnvoll wäre“. Zugleich wurde der Termin für den übernächsten Winter bekanntgegeben: Im Jahre 2023 soll der Wandsbek-Cup in der Sporthalle Wandsbek an der Rüterstraße am Sonntag, 8. Januar 2023 stattfinden.

 Redaktion
Redaktion Artikel