Oberliga 1: Bramfeld holt Hüttig als Co-Trainer

Army
Gibt ab sofort an der Ellernreihe die Richtung vor: Robin Hüttig.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

Vier Siege, vier Unentschieden und zwölf Niederlagen gab es für Trainer Robert Hüttig (34) in der Saison 2019/2020 in der Bezirksliga Ost mit dem Farmsener TV, ehe die Corona-Beschränkungen für deren Abbruch sorgten. Nach einer somit 19-monatigen Fußballpause hat Hüttig nun eine neue Aufgabe übernommen: Er ist Co-Trainer beim Bramfelder SV, der in der Oberliga 1 das Tabellenende ziert. Dies vermeldeten die BSV-Verantwortlichen auf ihrer facebook-Seite, die damit dem eigenen Bekunden nach „fündig wurden auf der seit Saisonbeginn vakanten Position des Co-Trainers“.


B-Lizenz Hüttig ist gebürtiger Bielefelder und wurde in seiner Jugend beim FC Gütersloh ausgebildet. Nach Herren-Stationen beim FCG sowie beim Bielefelder Klub VfL Theesen beendete Hüttig seine aktive Karriere 2011. Nach seinem Umzug nach Hamburg trainierte er den HSV Barmbek-Uhlenhorst III, den SC Condor II und den TSV Sasel II, ehe er im Sommer 2019 die Farmsener übernahm. „Jetzt wird Hüttig an der Seite von Carsten Henning arbeiten, um den Klassenerhalt in der Oberliga Hamburg zu realisieren“, hieß es auf der facebook-Seite der Bramfelder, deren Offizielle den neuen Co-Trainer bereits am Montagabend der Mannschaft vorstellten.

 Redaktion
Redaktion Artikel