Lotto-Pokal: Drei weitere Duelle am Sonnabend

Army
Die Mannschaft der FTSV Komet Blankenese hofft am Sonnabend auf eine positive Überraschung gegen die TuS Dassendorf.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

Am Sonnabend, 6. November geht es in der Vierten Runde des Lotto-Pokals weiter. Dabei reist die TuS Dassendorf, die als ungeschlagener Spitzenreiter der Oberliga-Staffel 1 zu den heißesten Anwärtern auf den Pokalsieg gehört, zur FTSV Komet Blankenese – ab 13.30 Uhr rollt auf dem Rasenplatz Dockenhuden der Ball. Das Team von Komet-Coach Joachim Dankowski kickt zwar „nur“ in der Bezirksliga 6 um Punkte, hofft aber als aktuell Tabellen-Dritter hinter dem SV Lurup und FC Teutonia 05 II auf den Sprung in die Landesliga, nachdem 2019 (Vizemeister Kreisklasse) und 2020 (Spitzenreiter Kreisliga 7) bereits zwei Aufstiege gelungen waren. Dankowski hat, wie auch TuS-Trainer Jean-Pierre Richter, einige Spieler in seinem Kader, die schon in einer höheren Klasse als der aktuellen ihres Teams aktiv waren.


Ebenfalls „Bezirksliga gegen Oberliga“ heißt es, wenn die HT 16 ab 13 Uhr an der Legienstraße den Meiendorfer SV (Oberliga 1) herausfordert. Die HT 16 peilt als aktuell Rang-Zweiter der Bezirksliga 3 nicht nur den Sprung in die Landesliga an, sondern sie erwarb sich auch den Ruf des „Pokalschrecks“, da sie am 12. September in der Dritten Runde den Meiendorfer Staffel-Rivalen Wandsbeker TSV Concordia mit 6:4 im Elfmeterschießen (0:0 nach 90 Minuten) bezwang. Das MSV-Team trotzte zuletzt am 23. Oktober in seinem Liga-Heimspiel den ambitionierten Concorden ebenfalls ein 0:0 ab.


Und dann ist da noch das Duell zwischen dem HFC Falke und TuRa Harksheide, das um 14.30 Uhr auf Kunstrasen an der Vogt-Kölln-Straße beginnt. Die zahlreichen HFC-Anhänger hoffen, dass der Monat November besser wird als der rabenschwarze Oktober, in dem ihre Lieblinge nach einem guten Saisonstart dreimal in Folge verloren hatten, ehe es zuletzt vor Wochenfrist immerhin zu einem 2:2-Unentschieden gegen Lurup reichte. Dadurch liegen die „Falken“ in der Bezirksliga 6 als Tabellen-Sechster fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter Lurup; die Harksheider stehen in der Landesliga 1 als Rang-Dritter sechs Punkte hinter der führenden SV Halstenbek-Rellingen, gegen die sie sich am vergangenen Freitagabend mit einem 0:0-Unentschieden begnügen mussten.

 Redaktion
Redaktion Artikel