Hallenturnier: Auch HR verzichtet auf Budenzauber

Army
Blick auf die Tribüne der Halstenbeker Sporthalle Feldstraße, hier bei einem Basketball-Regionalligaspiel der BG Halstenbek-Pinneberg, in der letztmals im Januar 2020 der Jan-Automobile-Cup ausgetragen wurde.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

Nach den Verantwortlichen des VfL Pinneberg und denen des TuS Holstein Quickborn haben die Offiziellen eines weiteren Klubs aus dem Kreis Pinneberg vor den steigenden Corona-Zahlen kapituliert und den Verzicht auf die Austragung ihres Hallenturniers im bevorstehenden Winter bekanntgegeben. Oliver Berndt, Sportlicher Leiter der SV Halstenbek-Rellingen, die als Spitzenreiter der Landesliga 1 auf den Aufstieg in die Oberliga Hamburg hoffen kann, vermeldete am Mittwochabend die Absage des „Jan-Automobile-Cup“, der bereits im Januar 2021 ausgefallen war, auch für den bevorstehenden Winter.


In einer Pressemitteilung, die Jasmin Klatt verschickte, hieß es: „Aufgrund der aktuellen Entwicklung und den immer weiter steigenden Corona-Zahlen, sehen wir uns gezwungen, unseren für Dezember geplanten Jan-Automobile Cup abzusagen. Wir bedauern es sehr, dass auch in diesem Jahr unser Hallenturnier nicht wie gewohnt stattfinden kann. In der jetzigen Situation steht die Gesundheit aller jedoch im Vordergrund.“ Bei der letzten Auflage des Turniers im Januar 2020 hatten die Halstenbeker einen „Heimsieg“ gefeiert und im Finale den FC Eintracht Lokstedt mit 5:2 bezwungen.

 Redaktion
Redaktion Artikel