Testspiel: Rissen trotzt HR ein 2:2-Remis ab

Der zur SV Halstenbek-Rellingen zurückgekehrte Marcel Jobmann (vorne links) gegen die Rissener Daniel Cords (Mitte) und Christopher Bachelier.
(Foto-Credit: Johannes Speckner)

Es gibt Menschen, die können kleidungsmäßig „alles tragen“, wie es so schön heißt. Marcel Jobmann steht, wie er am Sonntag bewies, neben dem grauen oder weißen Trikot von Rasensport Uetersen auch das blau-rote Jersey der SV Halstenbek-Rellingen. Im ersten Einsatz nach seiner Rückkehr zu den „Baumschulern“ erzielte der Stürmer prompt deren erstes Tor des Jahres, als er im Testspiel beim Rissener SV dessen Verteidiger Jesper Winter aussteigen ließ und aus 16 Metern flach zum 1:0 einschoss (23. Minute).

Gelbe Handschuhe zu einem kurzärmeligen (!), weißen Trikot trug im strömenden Regen RSV-Stürmer Alexandru Eugen Chitu, der nach einer guten halben Stunde von halblinks aus zum 1:1 einschoss. Dieses Ergebnis hatte auch nach der Pause Bestand, was nicht unverdient war. Denn zwar hatten die Halstenbeker (Tabellen-Zweiter der Landesliga 1) auf dem Kunstrasenplatz am Marschweg stark begonnen und wiederholt ein Pressing aufgezogen, doch dann konnten sich auch die Rissener, die in der Kreisliga 9 ebenfalls Rang-Zweiter sind, Spielanteile erarbeiten.

Im zweiten Durchgang wiederholten sich die Geschehnisse des ersten Durchgangs. Nikolas Haker brachte den Favoriten erneut in Front (60.), doch Fahad Khemais Bassoumi rettete den Rissenern noch ein respektables 2:2-Remis (87.). HR-Coach Heiko Barthel gefiel sicher nicht das Ergebnis, wohl aber der Umstand, dass er mit André Holtorf und Jannik Asmußen zwei Akteure, die zuletzt verletzungsbedingt länger pausieren mussten, erstmals wieder einwechseln konnte. Am Mittwoch, 12. Januar gastieren die „Baumschuler“ ab 19.30 Uhr zu einem weiteren Test beim klassenhöheren TuS Osdorf (Oberliga 2).

(Johannes Speckner)

 Redaktion
Redaktion Artikel