B-Kreisklasse 10: Abbruch und Polizei-Einsatz nach Prügelszenen

Army

In der untersten Spielklasse sollte es eigentlich vornehmlich darum gehen, Spaß zu haben. Alles andere als spaßig ging es am Sonntag in der B-Kreisklasse 10 zu: Die neu angesetzte Partie des achten Spieltages zwischen Somali Community Hamburg (fünfter Rang, zehn Zähler) und dem SV Vorwärts 93 Ost II (dritter Platz, zwölf Punkte) musste beim Stand von 0:2 in der zweiten Halbzeit von Schiedsrichter Achmet Altindas abgebrochen werden. Und damit nicht genug: Die tumultartigen Szenen auf dem Oskar-Kesslau-Platz am Anckelmannsplatz arteten so sehr aus, dass mehrere Polizisten gerufen wurden.


 


Auf der facebook-Seite des SV Vorwärts 93 Ost hieß es anschließend:


„Der Gast führte in der zweiten Hälfte bereits verdient und sportlich mit 2:0. Gelb-Rot für einen somalischen Spieler und plötzlich führte die Heimelf und deren Zuschauer die Prügelstrafe wieder ein. Spießruten laufen der Gast-elf, Schläge für deren Ersatzbank und der Schiri wurde auch tätlich angegriffen. Abbruch! Ein Polizeiaufgebot löste die Veranstaltung auf. So macht ehrenamtlicher Fußball in unser wertvollen Freizeit keinen Spaß.“


 


In einem Kommentar fügten die Verantwortlichen des Klubs von der Rahmwerder Straße hinzu:


„Der gesamte somalische Verein sollte gesperrt werden. Denn: wo waren die vorgeschriebenen Ordner, die diese Gewalt hätten verhindern müssen? Dieser Vorfall zieht den gesamten Hamburger Amateursport wieder ein Stückchen mehr ins Negative und das darf nicht sein. Ein Rückspiel gegen diesen Gegner ist undenkbar.


 


Besir Kasami, Mittelfeldmann von Vorwärts Ost, gab ebenfalls in einem facebook-Kommentar zu Protokoll:


„Ich habe heute ausgeholfen bei der Zweiten! So eine asoziale Mannschaft habe ich noch nie im Leben gesehen. Ein Spieler ging auf den Schiri los. Gott sei Dank nichts Schlimmes. Zuschauer von denen stürmen den Platz, ich habe auch zwei Faustschläge abbekommen – einfach nur traurig sowas. Sowas Abartiges, sowas Erbärmliches – komplette Mannschaft! Schämt euch einfach nur!“


 


Davide Potenza, Trainer der Reserve von Vorwärts 93, wurde dem Vernehmen nach von mehreren Personen gleichzeitig tätlich angegriffen.


 


Im Laufe des Montags gelang es SportNord leider nicht, einen Verantwortlichen von Somali Community zu erreichen.

 Redaktion
Redaktion Artikel