Lotto-Pokal: Sechs Partien am Tag der Deutschen Einheit
03.10.2019

Der Niendorfer Trainer Ali Farhadi genießt am
Donnerstag Heimrecht gegen Teutonia 05.
Ausnahmslos Auswärts- und somit Favoriten-Siege gab es am Mittwochabend in den ersten sieben Lotto-Pokal-Achtelfinal-Spielen. Die Partie zwischen dem Harburger SC und dem SSV Rantzau fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus. Auch die für Donnerstag, 3. Oktober vorgesehene Begegnung zwischen dem SC Poppenbüttel und dem HEBC wurde bereits am Mittwoch abgesagt. Somit rollt am Tag der Deutschen Einheit „nur“ sechsmal der Ball.

Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei das Duell der beiden Oberligisten Niendorfer TSV (sechster Platz, 18 Punkte) und FC Teutonia 05 (vierter Rang, 19 Zähler), das um 14 Uhr am Sachsenweg angepfiffen wird. Die Niendorfer sind in dieser Saison daheim noch ungeschlagen (drei Siege sowie zwei Unentschieden) und erreichten zuletzt am vergangenen Freitagabend beim Neuling Hamm United FC ein 1:1-Unentschieden. Die Teutonen verloren ihre ersten beiden Saisonspiele, holten aus den darauffolgenden sieben Liga-Partien aber fast optimale 19 von 21 Punkten. Zuletzt schlugen sie am 22. September den Wandsbeker TSV Concordia mit 3:0.

Im Kampf um Fünftliga-Zähler gastiert das Team von der Kreuzkirche schon am Sonntag, 20. Oktober erneut am Sachsenweg. In der vergangenen Saison gewannen die Teutonen beide Duelle mit den Niendorfern mit 1:0 (auswärts am 5. Mai und daheim am 28. Oktober 2018). Zuvor hatte es am 8. Oktober 2017 einen 3:0-Heimsieg des NTSV gegen die Null-Fünfer gegeben.


Alle bisherigen Ergebnisse und Ansetzungen des Lotto-Pokals finden Sie unter „Pokal“!


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.