A-Kreisklasse 6: Risto Logo gut in Schuss
04.09.2019

Schnürte einen Viererpack: Der Hetlinger
Abgegnanou Kokou Risto Logo.
Nach dem erstmaligen Aufstieg in die A-Kreisklasse 6 in diesem Sommer gewann der SC Egenbüttel IV dort seine ersten beiden Heimspiele mit 4:2. Am Sonntag „erwischte“ es die Rellinger nun erstmals daheim: Gegen den Hetlinger MTV II verloren sie mit 3:6. Dies lag vor allem an Agbegnanou Kokou Risto Logo, der einen Viererpack schnürte. „Er sticht damit ein wenig heraus“, lobte HMTV-Trainer Marco Hein seinen Stürmer, um allerdings gleich hinterherzuschieben: „Insgesamt war es eine gute Mannschaftsleistung.“

Auf der Sportanlage am Rellinger Moorweg gingen die Hetlinger bereits in der achten Minute in Führung: Nach einem zu kurz geratenen Rückpass der Heim-Elf, den SCE-Keeper Farooz Khan nicht erreichen konnte, erlief sich Risto Logo das Spielgerät und schob zum 0:1 ein. Nur neun Zeigerumdrehungen später wurde Gäste-Akteur Tevin Jones im Bemühen, eine Linksflanke zu erreichen, gefoult. Der Ball kam aber durch zu Risto Logo, der zu 0:2 vollstreckte. Den 0:3-Pausenstand stellte dann Max-Justus Hinkel her, indem er Khan, eine Leihgabe der Ersten Mannschaft der Egenbütteler, umkurvte und den Ball dann fast von der Grundlinie aus in das Tor drehte (41.).

Nach dem Seitenwechsel machte Hinkel da weiter, wo er kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatte: Er schoss den Ball aus 35 Metern über Khan hinweg in den Winkel (48.). In der Folge traten auch die Hausherren offensiv in Erscheinung. Christian Felix Schaible profitierte bei seinem 1:4 (57.) davon, dass die Hetlinger „hinten einfach nicht wach waren“, wie Hein bemängelte, ehe er den Ball nur drei Zeigerumdrehungen später zum 2:4 genau in den Winkel jagte. „Da hatten wir einige schläfrige Minuten“, haderte Hein. In der Schlussphase stellten die Gäste ihren Vier-Tore-Vorsprung aber wieder her: Liam Kundrus legte nach einem Sololauf auf der rechten Seite quer zu Risto Logo, der einschob (87.), ehe Hinkel den Ball gut durchsteckte zu Risto Logo, der mit dem 6:2 seinen Viererpack perfekt machte (88.).

Immerhin einen Dreierpack fabrizierte Schaible, der in der Nachspielzeit zum 6:3-Endstand verkürzte, nachdem HMTV-Torwart Ali Topkoc auf seiner Torlinie klebte (92.). „Ich bin sehr zufrieden, denn wir haben in den letzten beiden Wochen gut gearbeitet und uns mit diesem Sieg belohnt“, zog Hein ein positives Fazit. Der Moorweg bleibt damit ein gutes Pflaster für die Hetlinger, deren Liga-Mannschaft am 2. August mit 1:0 bei den Egenbüttelern gewonnen und den Ersten SCE-Herren damit die bis dato einzige Saison-Niederlage beigebracht hatte.

Link: SportNord-Bericht vom 21.08.2019 über das 1:1-Unentschieden des Hetlinger MTV II bei Cosmos Wedel II

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.