Lotto-Pokal: 96 Duelle in der Ersten Runde
01.07.2019

Trainer Steffen Prielipp und sein Harburger TB
treffen auf Altona 93.
Am Montagabend loste der Hamburger Fußball-Verband in den Räumen des „NH-Hotels“ an der Horner Rennbahn die Erstrunden-Duelle des Lotto-Pokals der neuen Saison 2019/2020 aus. Zur Erinnerung: Diesen Namen trägt der Landespokal-Wettbewerb, der zuletzt „Oddset-Pokal“ hieß, ab sofort. Als Glücksfee fungierten neben Judith Rönnau, Social-Media-Redakteurin des HFV, zwei der beim Derby des Hamburger Rennclubs teilnehmenden Jockeys. Medienpartner der Erstrunden-Auslosung war die Bild-Zeitung.

Der Regionalliga-Neuling Altona 93 bestreitet sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison beim Hammonia-Landesligisten Harburger TB. Dass der Turnerbund im Sommer 2017 den Sprung in die Landesliga schaffte, hatte er seinerzeit dem damaligen Aufstieg der Altonaer in die Vierte Liga zu verdanken (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Von 1994 bis 1996 hatten die 93ziger in der alten Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein alle vier Duelle mit dem HTB gewonnen (2:1 und 3:0 daheim sowie 4:1 und 2:1 auf der Jahnhöhe). Der zweite Regionalligist im Teilnehmerfeld, der FC Eintracht Norderstedt, wird beim TSV DuWo 08 (Kreisliga 6) vorstellig. In der Serie 2004/2005 in der Bezirksliga Nord hatte die Eintracht auf ihrem Weg zum Durchmarsch in die Landesliga beide Punktspiele gegen DuWo gewonnen (3:2 an der Sthamerstraße am 20. November 2004 und 4:0 daheim am 24. April 2005).

Die Mission „Titel-Hattrick“ beginnt für die TuS Dassendorf (Oberliga Hamburg), die den Pokal am 25. Mai durch einen 2:1-Finalsieg gegen Eintracht Norderstedt erfolgreich verteidigt hatte, beim Ost-Bezirksligisten SC Vier- und Marschlande. Hier liegen die letzten Duelle noch nicht so lange zurück: In der Serie 2014/2015 hatten die Dassendorfer auf ihrem Weg zur Meisterschaft beide Nachbarschaftsduelle gegen den SCVM gewonnen (4:0 in Fünfhausen am 10. August 2014 und 4:1 daheim am 6. Dezember 2014). Auf ein Derby freut sich auch der Nord-Bezirksligist HFC Falke: Das im Rudi-Barth-Stadion an der Waidmannstraße beheimatete Team gastiert beim klassentieferen VSK Blau-Weiß Ellas (Kreisliga 2), dessen Heimspielstätte direkt nebenan an der Memellandallee liegt.

Im „West-Topf“ wurden derweil zwei echte Stadt- beziehungsweise Stadtteil-Derbys gezogen. Zum einen empfängt die SV Blankenese, deren Erste Mannschaft im Mai aus der Kreisliga 7 abgestiegen war, die aber dank des Klassenerhalts ihrer bisherigen Zweiten Mannschaft in der Kreisliga 2 weiterhin in der Staffel 7 antreten darf, ihren zukünftigen Klassen-Rivalen FTSV Komet Blankenese. Die Komet-Kicker, die als Vizemeister der A-Kreisklasse 6 im zweiten Anlauf die Rückkehr in die Kreisliga schafften, gehören dort dank zahlreicher starker Neuzugänge zum Kreis der Titelanwärter. Und in der Kreisstadt Pinneberg kommt es zum „Platz-Derby“ zwischen den Sportfreunden Pinneberg (A-Kreisklasse 5) und TBS Pinneberg (Bezirksliga West), die unisono an der Müssentwiete beheimatet sind.


Die Erstrunden-Duelle auf einen Blick:

Topf 1
TuS Finkenwerder – HEBC
Rot Weiss Wilhelmsburg – Dersimspor
Bahrenfelder SV 19 – Harburger SC
VSK Blau-Weiß Ellas – HFC Falke
SC Union 03 – FC Alsterbrüder
SV Vorwärts 93 Ost – SC Hansa 11
Grün-Weiss Harburg – Zonguldakspor
FSV Harburg-Rönneburg – FC Neuenfelde
FC Preußen Hamburg – FK Nikola Tesla
Bostelbeker SV – FC Süderelbe
SC Sternschanze – FC Türkiye
TSV Stellingen 88 – Hausbruch-Neugrabener TS
FC Viktoria Harburg – Inter Eidelstedt
Inter 2000 – FC Bingöl 12
ESV Einigkeit Wilhelmsburg – Juventude
FTSV Altenwerder – TSV Buchholz 08
TSV Neuland – SC Teutonia 10
SV Wilhelmsburg – FC Teutonia 05
Veddel United FC – Grün-Weiß Eimsbüttel
Hellas United – SVS Mesopotamien
FFC 08 Osman Bey Moschee – Harburger Türksport
VfL Hammonia – Klub Kosova
Harburger TB – Altona 93
1. FC Eimsbüttel – Moorburger TSV

Topf 2
Willinghusener SC – Escheburger SV
TuS Hamburg – TSV Reinbek
FSV Geesthacht 07 – ETSV Hamburg
Oststeinbeker SV – SV Altengamme
Düneberger SV – ASV Hamburg
Atlantik 97 – Sporting Clube
TSG Bergedorf – Meiendorfer SV
SC Vier und Marschlande – TuS Dassendorf (Titelverteidiger)
FC Bulgaria Hamburg – SV Nettelnburg-Allermöhe
FC Bergedorf 85 – FC Elazig Spor
FC Dynamo Hamburg – Hamm United FC
Fatihspor – FC Voran Ohe
SC Hamm 02 – SC Schwarzenbek
FTSV Lorbeer Rothenburgsort – TSV Sasel
TuS Aumühle – SV Curslack-Neuengamme
SV Bergedorf-West – SC Wentorf
Barsbütteler SV – MSV Hamburg
TSV Glinde – Wandsbeker TSV Concordia
VfL Grünhof-Tesperhude – VfL Lohbrügge
Störtebeker SV –ASV Bergedorf 85
DJK Hamburg – SV Börnsen
TSV Gülzow – HT 16
SV Hamwarde – SC VW Billstedt 04
FC Lauenburg – SV Billstedt-Horn

Topf 3
TSV DuWo 08 – FC Eintracht Norderstedt
SV West-Eimsbüttel – Ahrensburger TSV
TSV Wandsetal – TuRa Harksheide
Farmsener TV – USC Paloma
KS Polonia – SC Poppenbüttel
DSC Hanseat – SV Eidelstedt
SV Barmbek – TSC Wellingsbüttel
Lemsahler SV – SC Condor
Hamburg Hurricanes – HSV Barmbek-Uhlenhorst
Eintracht Fuhlsbüttel – UH-Adler
FC Hamburg – SV Vahdet Hamburg
VSG Stapelfeld – SC Alstertal-Langenhorn
SV Friedrichsgabe – Rahlstedter SC
Croatia – VfL 93 Hamburg
SC Urania – Hoisbütteler SV
Walddörfer SV – TuS Berne
SC Sperber – Eimsbütteler TV
Glashütter SV – Bramfelder SV
Duvenstedter SV – SV Bergstedt
FC Winterhude – SC Osterbek
SC Eilbek – FC Eintracht Lokstedt
TuS Germania Schnelsen – 1. FC Hellbrook
SV Tonndorf-Lohe – Blau-Weiß 96 Schenefeld
Norderstedter SV – Niendorfer TSV

Topf 4
SG Sportfreunde Holm/Wedeler TSV – SV Rugenbergen
SC Nienstedten – FC Union Tornesch
TuS Hemdingen-Bilsen – SV Lieth
Rasensport Uetersen – SC Victoria Hamburg
SuS Waldenau – Heidgrabener SV
TuS Appen – SV Lohkamp
TSV Seestermüher Marsch – Kummerfelder SV
Sportfreunde Pinneberg – TBS Pinneberg
1. Rellinger FC 2010 – Hetlinger MTV
SV Osdorfer Born – SV Groß Borstel 08
SC Ellerau – VfL Pinneberg
Groß Flottbeker SV – FC Elmshorn
Tangstedter SV – SV Hörnerkirchen
TuS Hasloh – SSV Rantzau
TuS Borstel – TV Haseldorf
TuS Holstein Quickborn – TuS Osdorf
Gencler Birligi Elmshorn – FC Roland Wedel
TSV Uetersen – Kickers Halstenbek
Holsatia/Elmshorner MTV – SC Pinneberg
TSV Sparrieshoop – 1. FC Quickborn
Moorreger SV – SV Lurup
SC Cosmos Wedel – SC Egenbüttel
SV Blankenese – FTSV Komet Blankenese
Rissener SV – SV Halstenbek-Rellingen

Link: SportNord-Bericht vom 01.06.2017 über den Aufstieg des Harburger TB in die Landesliga

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.