Aktuell: Nur noch drei Fall-Beispiele bei der Auf- und Abstiegsregelung


Rechtzeitig vor dem letzten Spieltag im Hamburger Amateur-Bereich hat sich die Anzahl der Fall-Beispiele, die in der Auf- und Abstiegsregelung möglich sind, durch den feststehenden Abstieg von Altona 93 aus der Regionalliga Nord und den dortigen Klassenerhalt des FC Eintracht Norderstedt von ursprünglich fünf auf drei reduziert. Alles hängt davon ab, ob der FC St. Pauli II, der in der Regionalliga-Abstiegsrunde als Tabellen-Sechster (23 Zähler) aktuell knapp über dem Strich steht und am Sonntag, 15. Mai, beim Lüneburger SK Hansa (siebter Platz, 22 Punkte) gastiert, viertklassig bleibt und ob der Wandsbeker TSV Concordia sich als Vertreter der Oberliga Hamburg in den Aufstiegsspielen zur Regionalliga gegen den Bremer SV sowie die Teams aus der Oberliga Niedersachsen und der Oberliga Schleswig-Holstein behauptet.

Dadurch, dass der Niendorfer TSV II seit Donnerstag durch den Nichtantritt von Inter Eidelstedt als Meister der Landesliga 1 feststeht, wird es zudem laut Frank Flatau, dem Spielausschussvorsitzenden des Hamburger Fußball-Verbandes, aus der Oberliga-Abstiegsrunde nicht mehr als fünf Absteiger geben. Die Anzahl der vier Regelabsteiger würde sich nur auf fünf erhöhen, wenn St. Pauli II ab- und „Cordi“ nicht aufsteigt. Um neben den Meistern der beiden Landesliga-Staffeln 2 (FC Türkiye oder ASV Hamburg) und 3 (Eimsbütteler TV) auch noch den Landesliga-Vizemeister mit dem besten Punkte-Quotienten als drittes Team aufsteigen zu lassen, wird es aus der Oberliga keinen vermehrten Abstieg geben. Sprich: Der fünfte Platz der Abstiegsrunde genügt dem FC Union Tornesch defintiv zur Rettung und auch der Rang-Sechste (VfL Lohbrügge oder Hamm United FC) hält die Klasse, sofern nicht das für den HFV-Bereich ungünstigste Szenario (St. Pauli II steigt ab und Concordia nicht auf) eintritt.

Der Landesliga-Zweitplatzierte mit dem besten Punkteschnitt steigt derweil laut HFV-Information „nur als drittes Team in die Oberliga auf, wenn dort ein Platz frei wird“. Dies wäre lediglich bei Fall-Beispiel 1, wenn nämlich die Reserve der St. Paulianer die Regionalliga hält und die Concorden aufsteigen.

 

Hier sind die drei verschiedenen Varianten für Sie, liebe Leser, einmal aufgelistet:

FALL 1: Altona 93 steigt aus der Regionalliga ab, der FC St. Pauli II hält die Regionalliga und der Wandsbeker TSV Concordia steigt in die Regionalliga auf

Oberliga:
19 Teams (in zwei Staffeln), wird auf die Sollstärke von 18 Teams verkleinert
+ 1 Absteiger aus der Regionalliga (Altona 93)
- 1 Aufsteiger in die Regionalliga (Wandsbeker TSV Concordia)
+ 3 Aufsteiger aus der Landesliga (die Meiste der Staffeln 2 und 3 sowie der Vizemeister mit dem besten Punkte-Quotienten)
= 4 Absteiger in die Landesliga (die vier Letztplatzierten der Abstiegsrunde)

Landesliga:
33 Teams (in drei Staffeln), wird auf die Sollstärke von 32 Teams (zwei 16er-Staffeln) verkleinert
+ 4 Absteiger aus der Oberliga
- 3 Aufsteiger in die Oberliga (die Meister der Staffeln 2 und 3 sowie der Vizemeister mit dem besten Punkte-Quotienten)
+ 6 Aufsteiger aus der Bezirksliga (die sechs Staffel-Ersten)
= 8 Absteiger in die Bezirksliga (die Tabellen-Zehnten und -Elften aller drei Staffeln als Regelabsteiger sowie zusätzlich die beiden Tabellen-Neunten mit den schlechtesten Punkte-Quotienten)

Bezirksliga:
66 Teams (in sechs Staffeln), wird auf die Sollstärke von 64 Teams (vier 16er-Staffeln) verkleinert
+ 8 Absteiger aus der Landesliga
- 6 Aufsteiger in die Landesliga (die sechs Staffel-Ersten)
+ 11 Aufsteiger aus der Kreisliga (die elf Staffel-Ersten)
= 15 Absteiger in die Kreisliga (die Tabellen-Zehnten und -Elften aus den Staffeln 1, 3, 4 und 5, der Tabellen-Elfte und -Zwölfte aus der Staffel 6 sowie der Tabellen-Zehnte aus der Staffeln 2 als Regelasteiger). Zudem erwischt es von den Tabellen-Neunten der Staffeln 1, 2, 3, 4 und 5 sowie dem Rang-Zehnten der Staffel 6 die vier Teams mit den schlechtesten Punkte-Quotienten. Nach seinem Rückzug wird der MSV Hamburg (Staffel 2) nicht in die Kreisliga eingruppiert

Kreisliga:
119 Teams (in elf Staffeln), wird auf die Sollstärke von 128 Teams (acht 16er-Staffeln) vergrößert)
+ 15 sportliche Absteiger aus der Bezirksliga
- 11 Aufsteiger in die Bezirksliga (die elf Staffel-Ersten)
- 17 Absteiger in die A-Kreisklasse (die Tabellen-Elften und -Zwölften aus den Staffeln 1 und 4, die Tabellen-Zehnten und -Elften aus den Staffeln 2, 3, 7, 10 und 11, der Tabellen-Elfte aus der Staffel 5 sowie die Tabellen-Zehnten aus den Staffeln 6 und 9). Nach ihren Rückzügen werden SV Halstenbek-Rellingen II (Staffel 6), Sporting Clube und Juventude (beide Staffel 8) sowie SuS Waldenau (Staffel 9) nicht in die A-Kreisklasse eingruppiert
= 22 freie Plätze für Aufsteiger aus den A-Kreisklassen (alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und die beiden besten Staffel-Dritten)

A-Kreisklasse:
112 Mannschaften (in zehn Staffeln), wird auf die Sollstärke von 128 Teams (acht 16er-Staffeln) vergrößert
+ 17 sportliche Absteiger aus der Kreisliga
- 22 Aufsteiger in die Kreisliga (alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und die beiden Drittplatzierten mit den besten Punkte-Quotienten)
- 12 Absteiger in die B-Kreisklasse (die Tabellen-Elften und -Zwölften aus den Staffeln 1, 5 und 10 sowie die Tabellen-Elften aus den Staffeln 2, 4, 6, 7, 8 und 9). Nach ihren Rückzügen werden SG Bostelbeker SV/Moorburger TSV (Staffel 2), FSV Geesthacht 07 II (Staffel 3), Duvenstedter SV II (Staffel 4), Oststeinbeker SV III (Staffel 6), SC Osterbek (Staffel 7) und Niendorfer TSV VII (Staffel 9) nicht in die A-Kreisklasse eingruppiert, sofern sie nicht neu melden
= 33 freie Plätze für Aufsteiger aus der B-Kreisklasse (diese Anzahl dürfte durch Rückzüge beziehungsweise Nichtmeldungen in der A-Kreisklasse oder einer darüber folgenden Liga noch weiter anwachsen). Sicher steigen somit alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und die drei besten Staffel-Dritten auf

B-Kreisklasse:
98 Mannschaften (in zehn Staffeln)
+ 12 sportliche Absteiger aus der A-Kreisklasse
- 33 Aufsteiger in die A-Kreisklasse (alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und die drei Drittplatzierten mit den besten Punkte-Quotienten)
+ eine nicht definierbare Anzahl an Mannschaften, die neu oder nach einer Pause beziehungsweise einem Rückzug wieder zum Spielbetrieb gemeldet werden und von der abhängt, wie viele B-Klassen-Staffeln es in der kommenden Saison gibt

 

FALL 2: Neben Altona 93 steigt auch der FC St. Pauli II aus der Regionalliga ab und der Wandsbeker TSV Concordia steigt in die Regionalliga auf (oder bei einem Nichtaufstieg von „Cordi“ schafft St. Pauli II den Klassenerhalt)

Oberliga:
19 Teams (in zwei Staffeln), wird auf die Sollstärke von 18 Teams verkleinert
+ 2 Absteiger aus der Regionalliga (Altona 93 und FC St. Pauli II)
- 1 Aufsteiger in die Regionalliga (Wandsbeker TSV Concordia)
+ 2 Aufsteiger aus der Landesliga (die Meister der Staffeln 2 und 3)
= 4 Absteiger in die Landesliga (die fünf Letztplatzierten der Abstiegsrunde)

Landesliga:
33 Teams (in drei Staffeln), wird auf die Sollstärke von 32 Teams (zwei 16er-Staffeln) verkleinert
+ 4 Absteiger aus der Oberliga
- 2 Aufsteiger in die Oberliga (die Meister der Staffeln 2 und 3)
+ 6 Aufsteiger aus der Bezirksliga (die sechs Staffel-Ersten)
= 9 Absteiger in die Bezirksliga (die Tabellen-Zehnten und -Elften aller drei Staffeln als Regelabsteiger sowie zusätzlich die Tabellen-Neunten aller drei Staffeln)

Bezirksliga:
66 Teams (in sechs Staffeln), wird auf die Sollstärke von 64 Teams (vier 16er-Staffeln) verkleinert
+ 9 Absteiger aus der Landesliga
- 6 Aufsteiger in die Landesliga (die sechs Staffel-Ersten)
+ 11 Aufsteiger aus der Kreisliga (die elf Staffel-Ersten)
= 16 Absteiger in die Kreisliga (die Tabellen-Zehnten und -Elften aus den Staffeln 1, 3, 4 und 5, der Tabellen-Elfte und -Zwölfte aus der Staffel 6 sowie der Tabellen-Zehnte aus der Staffeln 2 als Regelabsteiger). Zudem erwischt es von den Tabellen-Neunten der Staffeln 1, 2, 3, 4 und 5 sowie dem Rang-Zehnten der Staffel 6 die fünf Teams mit den schlechtesten Punkte-Quotienten. Nach seinem Rückzug wird der MSV Hamburg (Staffel 2) nicht in die Kreisliga eingruppiert

Kreisliga:
119 Teams (in elf Staffeln), wird auf die Sollstärke von 128 Teams (acht 16er-Staffeln) vergrößert)
+ 16 sportliche Absteiger aus der Bezirksliga
- 11 Aufsteiger in die Bezirksliga (die elf Staffel-Ersten)
- 17 Absteiger in die A-Kreisklasse (die Tabellen-Elften und -Zwölften aus den Staffeln 1 und 4, die Tabellen-Zehnten und -Elften aus den Staffeln 2, 3, 7, 10 und 11, der Tabellen-Elfte aus der Staffel 5 sowie die Tabellen-Zehnten aus den Staffeln 6 und 9). Nach ihren Rückzügen werden SV Halstenbek-Rellingen II (Staffel 6), Sporting Clube und Juventude (beide Staffel 8) sowie SuS Waldenau (Staffel 9) nicht in die A-Kreisklasse eingruppiert
= 21 freie Plätze für Aufsteiger aus den A-Kreisklassen (alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und den besten Staffel-Dritten)

A-Kreisklasse:
112 Mannschaften (in zehn Staffeln), wird auf die Sollstärke von 128 Teams (acht 16er-Staffeln) vergrößert
+ 17 sportliche Absteiger aus der Kreisliga
- 21 Aufsteiger in die Kreisliga (alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und den Drittplatzierten mit dem besten Punkte-Quotienten)
- 12 Absteiger in die B-Kreisklasse (die Tabellen-Elften und -Zwölften aus den Staffeln 1, 5 und 10 sowie die Tabellen-Elften aus den Staffeln 2, 4, 6, 7, 8 und 9). Nach ihren Rückzügen werden SG Bostelbeker SV/Moorburger TSV (Staffel 2), FSV Geesthacht 07 II (Staffel 3), Duvenstedter SV II (Staffel 4), Oststeinbeker SV III (Staffel 6), SC Osterbek (Staffel 7) und Niendorfer TSV VII (Staffel 9) nicht in die A-Kreisklasse eingruppiert, sofern sie nicht neu melden
= 32 freie Plätze für Aufsteiger aus der B-Kreisklasse (diese Anzahl dürfte durch Rückzüge beziehungsweise Nichtmeldungen in der A-Kreisklasse oder einer darüber folgenden Liga noch weiter anwachsen). Sicher steigen somit alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und die beiden besten Staffel-Dritten auf

B-Kreisklasse:
98 Mannschaften (in zehn Staffeln)
+ 12 sportliche Absteiger aus der A-Kreisklasse
- 32 Aufsteiger in die A-Kreisklasse (alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und die beiden Drittplatzierten mit den besten Punkte-Quotienten)
+ eine nicht definierbare Anzahl an Mannschaften, die neu oder nach einer Pause beziehungsweise einem Rückzug wieder zum Spielbetrieb gemeldet werden und von der abhängt, wie viele B-Klassen-Staffeln es in der kommenden Saison gibt

 

FALL 3: Neben Altona 93 steigt auc der FC St. Pauli II aus der Regionalliga ab und der Wandsbeker TSV Concordia verpasst den Aufstieg in die Regionalliga

Oberliga:
19 Teams (in zwei Staffeln), wird auf die Sollstärke von 18 Teams verkleinert
+ 2 Absteiger aus der Regionalliga (Altona 93 und FC St. Pauli II)
+ 2 Aufsteiger aus der Landesliga (die Meister der Staffeln 2 und 3)
= 5 Absteiger in die Landesliga (die sechs Letztplatzierten der Abstiegsrunde)

Landesliga:
33 Teams (in drei Staffeln), wird auf die Sollstärke von 32 Teams (zwei 16er-Staffeln) verkleinert
+ 5 Absteiger aus der Oberliga
- 2 Aufsteiger in die Oberliga (die Meister der Staffeln 2 und 3)
+ 6 Aufsteiger aus der Bezirksliga (die sechs Staffel-Ersten)
= 10 Absteiger in die Bezirksliga (jeweils die beiden Letztplatzierten als Regelabsteiger, zusätzlich alle drei Tabellen-Neunten und auch noch der Tabellen-Achte mit dem schlechtesten Punkte-Quotienten)
Achtung: Der HFV gab hierzu am 14. Februar bekannt: „In der Saison 2022/2023 soll die Regel-Staffelgröße von 16 Mannschaften pro Staffel (in zwei Staffeln mit 32 Mannschaften insgesamt) erreicht werden. Soweit daher zusätzliche Absteiger benötigt werden, um auf diese Regel-Staffelgröße zu kommen, werden diese unter den jeweils nächstplatzierten Mannschaften per Quotientenregelung ermittelt. Die Zahl der absteigenden Mannschaften kann sich im Zusammenhang mit einem Abstieg von HFV-Mannschaften aus überregionalen Spielklassen erhöhen. Die vorgegebene Staffelstärke wird nicht erhöht.“

Bezirksliga:
66 Teams (in sechs Staffeln), wird auf die Sollstärke von 64 Teams (vier 16er-Staffeln) verkleinert
+ 10 Absteiger aus der Landesliga
- 6 Aufsteiger in die Landesliga (die sechs Staffel-Ersten)
+ 11 Aufsteiger aus der Kreisliga (die elf Staffel-Ersten)
= 17 Absteiger in die Kreisliga (die Tabellen-Zehnten und -Elften aus den Staffeln 1, 3, 4 und 5, der Tabellen-Elfte und -Zwölfte aus der Staffel 6 sowie der Tabellen-Zehnte aus der Staffeln 2 als Regelabsteiger). Zudem erwischt es auch noch die Tabellen-Neunten der Staffeln 1, 2, 3, 4 und 5 sowie den Tabellen-Zehnten der Staffel 6. Nach seinem Rückzug wird der MSV Hamburg (Staffel 2) nicht in die Kreisliga eingruppiert

Kreisliga:
119 Teams (in elf Staffeln), wird auf die Sollstärke von 128 Teams (acht 16er-Staffeln) vergrößert)
+ 17 sportliche Absteiger aus der Bezirksliga
- 11 Aufsteiger in die Bezirksliga (die elf Staffel-Ersten)
- 17 Absteiger in die A-Kreisklasse (die Tabellen-Elften und -Zwölften aus den Staffeln 1 und 4, die Tabellen-Zehnten und -Elften aus den Staffeln 2, 3, 7, 10 und 11, der Tabellen-Elfte aus der Staffel 5 sowie die Tabellen-Zehnten aus den Staffeln 6 und 9). Nach ihren Rückzügen werden SV Halstenbek-Rellingen II (Staffel 6), Sporting Clube und Juventude (beide Staffel 8) sowie SuS Waldenau (Staffel 9) nicht in die A-Kreisklasse eingruppiert
= 20 freie Plätze für Aufsteiger aus den A-Kreisklassen (alle zehn Staffel-Ersten und alle zehn Staffel-Zweiten)

A-Kreisklasse:
112 Mannschaften (in zehn Staffeln), wird auf die Sollstärke von 128 Teams (acht 16er-Staffeln) vergrößert
+ 17 sportliche Absteiger aus der Kreisliga
- 20 Aufsteiger in die Kreisliga (alle zehn Staffel-Ersten und alle zehn Staffel-Zweiten)
- 12 Absteiger in die B-Kreisklasse (die Tabellen-Elften und -Zwölften aus den Staffeln 1, 5 und 10 sowie die Tabellen-Elften aus den Staffeln 2, 4, 6, 7, 8 und 9). Nach ihren Rückzügen werden SG Bostelbeker SV/Moorburger TSV (Staffel 2), FSV Geesthacht 07 II (Staffel 3), Duvenstedter SV II (Staffel 4), Oststeinbeker SV III (Staffel 6), SC Osterbek (Staffel 7) und Niendorfer TSV VII (Staffel 9) nicht in die A-Kreisklasse eingruppiert, sofern sie nicht neu melden
= 31 freie Plätze für Aufsteiger aus der B-Kreisklasse (diese Anzahl dürfte durch Rückzüge beziehungsweise Nichtmeldungen in der A-Kreisklasse oder einer darüber folgenden Liga noch weiter anwachsen). Sicher steigen somit alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und der beste Staffel-Dritte auf

B-Kreisklasse:
98 Mannschaften (in zehn Staffeln)
+ 12 sportliche Absteiger aus der A-Kreisklasse
- 31 Aufsteiger in die A-Kreisklasse (alle zehn Staffel-Ersten, alle zehn Staffel-Zweiten und der Drittplatzierte mit dem besten Punkte-Quotienten)
+ eine nicht definierbare Anzahl an Mannschaften, die neu oder nach einer Pause beziehungsweise einem Rückzug wieder zum Spielbetrieb gemeldet werden und von der abhängt, wie viele B-Klassen-Staffeln es in der kommenden Saison gibt

 

(Johannes Speckner)

 Redaktion
Redaktion Artikel