Bezirksliga Süd: Derby-Abbruch nach Rudelbildung
08.09.2019

Musste einen Spielabbruch hinnehmen:
SVW-Trainer Martin Timmler.
Mit Spannung erwartet worden war am Sonntag das Elbinsel-Derby zwischen dem SV Wilhelmsburg (fünfter Platz, zwölf Punkte) und Juventude (zwölfter Rang, fünf Zähler). Dann fand die Partie des siebten Spieltages der Bezirksliga Süd aber ein vorzeitiges Ende: Schiedsrichter Christoph Albrecht (von der FTSV Komet Blankenese) brach sie in der 74. Minute ab, nachdem es ein Wortgefecht zwischen zwei Akteuren, zwei Rote Karten und eine Menschentraube auf dem Grandplatz „Am Turmplatz“ gegeben hatte.


Auf der facebook-Seite des SV Wilhelmsburg hieß es anschließend:

„Das heutige Heimspiel wurde in Minute 74 vom Schiedsrichter beendet. Grund hierfür war eine Rudelbildung, für die einer unserer Spieler und ein Spieler von Juventude verantwortlich gewesen sind. Das Wortgefecht der Spieler entstand direkt vor den Trainerbänken, was beide Parteien ebenfalls hochkochen ließ.
Da sich nach zwei Roten Karten die Menschentraube nicht komplett löste und noch weiter provoziert wurde, brach der Schiedsrichter die Partie ab.
Wie es nun weitergeht, wird ein Sportgericht entscheiden.“


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.