Aktuell: Rose-Abschiedsspiel für den guten Zweck
05.06.2019

Bereits im Sommer 2012 wechselte Jan-Philipp Rose vom FSV Wacker Nordhausen zum FC Eintracht Norderstedt. In diesem Sommer beendet der Verteidiger, der vor seinem Engagement im Norden Thüringens auch schon beim FC Oberneuland, bei Altona 93, beim BV Cloppenburg und beim FC St. Pauli höherklassig am Ball war, nun seine aktive Karriere und wird Co-Trainer der Norderstedter. Wie die Eintracht-Verantwortlichen am Dienstag auf ihrer facebook-Seite bekanntgaben, lädt der 33-Jährige am Sonntag, 30. Juni um 15 Uhr zu einem Abschiedsspiel ein, dessen Erlös an das Kinder-Hospiz Sternenbrücke fließen wird.

„Dabei wird Rose mit einer illustren Runde an ehemaligen Wegbegleitern gegen die neu formierte Mannschaft von Eintracht Norderstedt antreten“, hieß es auf der facebook-Seite. Da das Edmund-Plambeck-Stadion aufgrund von Ausbesserungsarbeiten am Spielfeld Ende Juni noch gesperrt ist, wird die Partie auf dem angrenzenden Kunstrasenplatz „Garstedt 2“ stattfinden. Wie es auf der facebook-Seite hieß, haben unter anderem schon Andre Breitenreiter, der mit Rose in Cloppenburg zusammenspielte, sowie Steven Lindener, Benedikt Pliquett, Morike Sako und Eren Sen ihr Kommen zugesagt. „Der Eintritt kostet 2,50 Euro und geht auf Wunsch von Rose komplett an das Kinder-Hospiz Sternenbrücke“, hieß es abschließend auf der facebook-Seite.

Link: SportNord-Bericht vom 09.04.2019 über Jan-Philipp Roses Co-Trainer-Tätigkeit bei Eintracht Norderstedt

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.