A-Kreisklasse 5: Radmann und Holm gut in Schuss
11.04.2019

Der Holmer Dreifach-Torschütze Thorben Radmann (Mitte) nimmt Glückwünsche seines Mitspielers Daniel Möller (rechts) entgegen; der Tangstedter Marvin Hütter ist frustriert.
Weiter gut in Schuss sind die Spieler des TSV Holm – und allen voran Thorben Radmann. Der Stürmer schnürte am Sonntag zum dritten Mal in Folge einen Dreierpack und hatte somit großen Anteil daran, dass die Holmer auch in ihrem vierten Pflichtspiel im Jahr 2019 einen Kantersieg feierten. Am Ende triumphierten sie mit 7:0 gegen den Tangstedter SV II, der damit weiter in akuter Abstiegsgefahr schwebt, während im Waldstadion langsam aber sicher Träume vom Durchmarsch in die Kreisliga reifen könnten. Diesen schob der Holmer Trainer Arne Frank allerdings sogleich einen Riegel vor: „Vor uns liegt ein sehr schweres Restprogramm“, wählte der 48-Jährige dagegen warnende Worte.

Radmanns ersten Streich gab es schon in der zehnten Minute, als der Tangstedter Torwart Patrick Winter einen Ball nach vorne abprallen ließ und der Stürmer zum 1:0 abstaubte. Diese Führung war folgerichtig, da die Hausherren „von Beginn an dominant und sehr offensiv auftraten“, so Frank, dessen Schützlinge immer wieder im gegnerischen Strafraum auftauchten. So konnten sich die extrem tief stehenden Gäste im Laufe der ersten Halbzeit nie aus der Umklammerung der Holmer lösen. Nachdem mehreren Attacken der Heim-Elf „die nötige Präzision fehlte“, wie Frank bemängelte, war nach Ansicht des Trainers „die Masse der Angriffe entscheidend“ dafür, dass noch vor der Pause zwei weitere Tore nachgelegt wurden. Safiullah Mohammadi erhöhte im Eins-Gegen-Eins-Duell mit Winter auf 2:0 (34. Minute), ehe sich Radmann nach einem Steilpass „den Ball mit einem technischen Katastrophenfehler eigentlich zu weit vorlegte, dies aber mit einer eingesprungener Grätsche wiedergutmachte“, wie Frank das 3:0 schilderte (44.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wurden die abstiegsbedrohten Tangstedter offensiver, ohne dadurch zu echten Torchancen zu kommen. Endgültig entschieden war die Partie nach einer knappen Stunde, als Philip Zink einen schönen Angriff mit dem 4:0 veredelte (58.). In der Folge beschränkten sich die Gäste wieder auf die Abwehrarbeit – trotzdem konnten die Holmer noch drei weitere Tore erzielen. So verwandelte Philip Zink einen Elfmeter (67.), ehe Radmann eine Flanke, die eigentlich einen Meter zu nah vor das Gäste-Gehäuse geschlagen worden war, mit einem langen Ausfallschritt doch noch erreichte und den Ball direkt zum 6:0 versenkte (84.). Dann setzte Kapitän Philip Zink mit einem brachialen Schuss zum 7:0 den Schlusspunkt (87.), ehe Schiedsrichter Jonathan Chaim Lev (vom TV Haseldorf) überpünktlich abpfiff.

Link: Zur SportNord-Fotogalerie der Partie TSV Holm – Tangstedter SV II

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.