Kreisliga 7: Barnes von Viktoria zu Rasensport
05.02.2019

Freut sich über einen Neuzugang: Rasensport-Coach
Peter Ehlers.
Kommissar Zufall half mit dabei, dass Rasensport Uetersen noch einen Winter-Neuzugang begrüßen konnte. Hierbei handelt es sich um Mittelfeldmann Michael Barnes, der als Flüchtling aus Ghana über Schweden nach Norddeutschland kam, wo er nun in Tornesch bei seiner Verlobten lebt. „Er hat zu uns Kontakt aufgenommen und bei uns mittrainiert“, berichtete Rasensport-Trainer Peter Ehlers.

Und Barnes, der zuletzt beim FC Viktoria Harburg (Kreisliga 1) aktiv war, konnte den 52-Jährigen überzeugen: „Auch, wenn unsere Trainingsmöglichkeiten in der vergangenen Woche aufgrund der Witterungs- und Platzverhältnisse bescheiden waren, war zu sehen, dass er mit dem Ball umgehen kann“, sagte Peter Ehlers über seinen Neuzugang, den er als Mittelfeldspieler einplant. Allerdings fehle dem 21-Jährigen, der sich auf Englisch mit seinen Mitspielern unterhält, noch die nötige Fitness: „Darüber habe ich schon mit ihm gesprochen – daran muss und wird er arbeiten“, so Peter Ehlers. Kurios: Obwohl die Viktoria-Verantwortlichen dem Ghanaer laut Peter Ehlers „die sofortige Freigabe erteilten“, sperrte ihn der Hamburger Fußball-Verband vorerst bis zum 26. April. Marcel Reinke, der als Beisitzer dem Rasensport-Vorstand angehört, versucht nun, in Jenfeld eine frühere Spielberechtigung zu erreichen.

Barnes gab am Sonntag bereits sein Debüt im Rasensport-Trikot: Im Testspiel beim Nord-Bezirksligisten Eimsbütteler TV wurde er für die letzte Viertelstunde eingewechselt. Für die Rosenstädter war es nach den vorherigen Absagen ihrer geplanten Partien beim HEBC (Oberliga Hamburg) und beim West-Bezirksligisten 1. FC Quickborn der erste Test-Kick in diesem Jahr. „Einige unserer Spieler hatten offensichtlich Probleme mit dem Kunstrasen“, stellte Peter Ehlers fest. Marvin Schramm und Yannik Levenhagen hätten trotzdem für die Gäste-Führung sorgen können, ehe Jasper Hölscher (25. Minute) sowie Jon Pauli (33.) die Hausherren in Front brachten. Nach der Pause lenkte ETV-Torwart Jonas Hjortskov einen Freistoß des Ueterseners Tim Siebels soeben noch an die Latte, ehe Hölscher zum 3:0-Endstand traf (75.).

Link: SportNord-Bericht vom 10.12.2018 über das Aus von Rasensport Uetersen im Oddset-Pokal

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.