Testspiel: Hasloh gewinnt auch in Heidgraben
05.02.2019

Weiter gut in Schuss ist in diesem Jahr der TuS Hasloh, der in der Kreisliga 8 als Tabellen-Fünfter überwintert und noch auf den Aufstieg in die Bezirksliga West hoffen kann. Nach einem 7:1 beim SV West-Eimsbüttel II (A-Kreisklasse 7) und einem 4:0 beim 1. FC Quickborn III (B-Kreisklasse 3) gewann das Team von TuS-Spielertrainer Fabian Trama am Sonntag auch seinen dritten Test-Kick – und überraschte dabei mit einem 2:1-Erfolg beim klassenhöheren Heidgrabener SV (Bezirksliga West) äußerst positiv.

Auf dem Kunstrasenplatz an der Uetersener Straße erwischten die Hausherren zunächst den besseren Beginn: Nach einem Eckstoß von Timo Badermann kam der aufgerückte HSV-Verteidiger Tjorben Fülscher zum Kopfball, den der Hasloher Carsten Bätge zum 1:0 in das eigene Netz lenkte (12. Minute). Doch die Gäste drehten die Partie noch vor der Pause zu ihren Gunsten: Stefan Köpf (23.) und Jan Buck (45.) sorgten für einen 1:2-Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang zeigte TuS-Torwart Lars Buck einige gute Paraden; zudem hatte HSV-Toptorjäger Philippe Schümann, der wegen einer Grippe erst nach 65 Minuten eingewechselt wurde, Pech, dass seine von halblinks aus zwölf Metern abgegebene Direktabnahme nur an den kurzen Außenpfosten sprang (81.). „Es war deutlich zu sehen, dass es unser erstes Spiel im neuen Jahr war, während die Hasloher schon zum dritten Mal am Ball waren“, urteilte HSV-Coach Ove Hinrichsen, der trotzdem ein positives Fazit zog: „Es war eine gute Einheit, um den Rhythmus wiederzufinden.“


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.