A-Kreisklasse 7: Rückzug des SC Osterbek
21.07.2021

Der Kader war einfach zu knapp und die Suche nach Neuzugängen sicher auch, weil die Bedingungen auf dem Grandplatz am Barmwisch bescheiden sind, erfolglos. Deshalb sahen sich die Verantwortlichen des SC Osterbek zwei Wochen, nachdem sie freiwillig aus der Kreisliga in die A-Kreisklasse 7 abgestiegen waren (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), nun dazu gezwungen, ihre Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden.

Auf der facebook-Seite der SCO-Kicker hieß es dazu am Mittwoch:

„Nach langem Abwägen hat sich die Mannschaft des SC Osterbek dazu entschlossen, nicht in die kommende Saison zu starten. Die Entscheidung ist den SCOsterhasen sehr schwer gefallen, allerdings erscheint ein Saisonstart unter den aktuellen Bedingungen nicht wirklich sinnvoll oder realistisch, sondern sogar nahezu unmöglich.
Wir bedauern diese Entscheidung sehr und hoffen an dieser Stelle, früher oder später wieder am Barmwisch auflaufen zu können. Bis dahin, bleibt gesund und uns gewogen!“


Durch die Abmeldung der Osterbeker kämpfen in der A-Kreisklasse 7 nur noch elf Teams um Punkte und Tore. Im Lotto-Pokal zieht der TuS Hamburg (Kreisliga 7), der eigentlich am Sonntag, 1. August zum Erstrunden-Duell am Barmwisch antreten sollte, kampflos in die Zweite Runde ein.


Korrigierte A-Kreisklasse 7 (elf Mannschaften)

1. SC Sternschanze VI (8. Staffel 7)
2. HSV Barmbek-Uhlenhorst IV (8. Staffel 8)
3. DSC Hanseat (8. Staffel 3)
4. SV Tonndorf-Lohe (11. Staffel 8)
5. SC Eilbek III (12. Staffel 3)
6. VfL 93 Hamburg III (13. Staffel 7)
7. Wandsbeker TSV Concordia III (14. Staffel 8)
8. Walddörfer SV II (15. Staffel 8)
9. SV Wilhelmsburg III (Neuling, 4. B-Kreisklasse 2)
10. Rahlstedter SC V (Neuling, 4. B-Kreisklasse 1)
11. UH-Adler IV (Neuling, 6. B-Kreisklasse 5)

Link: SportNord-Bericht vom 08.07.2021 über den freiwilligen Abstieg des SC Osterbek

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.