Testspiel: Altona 93 fordert Randers heraus
23.06.2021

93-Trainer Andreas Bergmann könnte am 3. Juli
erstmals wieder an der Seitenlinie stehen.
269 Tage, nachdem auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn letztmals ein Spiel stattfand – am 7. Oktober 2020 unterlag Altona 93 im letzten Heim-Auftritt vor dem Inkrafttreten der neuerlichen Corona-Beschränkungen im Regionalliga-Derby dem Nachbarn FC Teutonia 05 mit 1:4 –, soll an der Griegstraße endlich wieder gekickt werden. Hatten die 93-Verantwortlichen auf die Teilnahme an den vom Hamburger Fußball-Verband für Ende Juni vorgeschlagenen Entscheidungsspielen zur DFB-Pokal-Teilnahme gegen ihre Regionalliga-Rivalen FC Eintracht Norderstedt und Teutonia 05 noch verzichtetet (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), vereinbarten sie nun für Sonnabend, 3. Juli ein Testspiel gegen den dänischen Erstligisten Randers FC. Der Anpfiff soll um 14.30 Uhr erfolgen. „Infos zu Tickets und den einzuhaltenden Hygienebestimmungen folgen in Kürze“, hieß es auf der facebook-Seite der Altonaer.

Das Team von Randers-Trainer Thomas Thomasberg hatte die reguläre Saison 2020/2021 in der Ersten Liga Dänemarks als Tabellen-Fünfter beendet; nach der Finalrunde belegte es den sechsten Platz. Zudem gewann Randers durch einen 4:0-Finalsieg gegen SonderjyskE den dänischen Pokal, den „DBU-Pokalen“. Mit dem gebürtigen Berliner Björn Kopplin (32), der in seiner längsten Zeit als Profi für den 1. FC Union Berlin und den VfL Bochum verteidigte, sowie dem gebürtigen Hannoveraner Bassala Sambou (23) trugen dazu auch zwei Deutsche bei. Stürmer Sambou, der neben der deutschen auch die englische Staatsbürgerschaft besitzt ist allerdings nur bis zum 30. Juni vom niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard ausgeliehen, während Kopplins Vertrag in der Hafenstadt in Ost-Jütland noch bis zum Sommer 2024 läuft. Vom 10.300 Zuschauer fassenden „Cepheus Park Randers“, in dem das RFC-Team seine Heimspiele absolviert, sind es 367 Kilometer bis zur Adolf-Jäger-Kampfbahn (einfache Strecke).

Link: SportNord-Bericht vom 25.05.2021 über den Verzicht von Altona 93 auf ein DFB-Pokal-Entscheidungstunier

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.