Aktuell: Haseldorf sagt Raiba-Cup-Turnierwoche erneut ab
03.04.2021

TVH-Trainer Benjamin Kälberloh
schlüpft auch in diesem Sommer
nicht in die Rolle des Gastgebers
beim Raiba-Cup.
Zum zweiten Mal in Folge sahen sich die Verantwortlichen des TV Haseldorf gezwungen, vor den Corona-Beschränkungen zu kapitulieren und das für Juli geplante Turnier um den Wanderpokal der Raiffeisenbank Elbmarsch abzusagen. Diese „schweren Herzens getroffene Entscheidung“ übermittelte Jörg Dalecki als Fußball-Abteilungsleiter des TVH, der eigentlich schon im vergangenen Sommer der turnusmäßige Gastgeber der Veranstaltung gewesen wäre, in der nun zu Ende gehenden Woche Jan Aubrecht, dem Turnierleiter der Raiffeisenbank Elbmarsch. Schon vor Jahresfrist hatten die TVH-Offiziellen das traditionsreiche Turnier aufgrund der Corona-Einschränkungen absagen müssen – diese Entscheidung allerdings damals erst Mitte April getroffen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Dass nun zeitiger Nägeln mit Köpfen gemacht wurden, erklärte Dalecki mit einer Frist, die ihm Aubrecht gesetzt hatte: „Die handelnden Personen von der Raiffeisenbank wollten eigentlich schon Anfang März Klarheit haben. Ein noch späterer Termin als der nun gewählte war nicht möglich – auch aufgrund von organisatorischen Dingen wie beispielsweise der Gewinnung von Anzeigenkunden für das Turnierheft.“ Dalecki stellte klar, dass „vor allem die Haseldorfer Spieler natürlich sehr gerne zum Turnier angetreten wären“. Aufgrund der Sorge, dass bestenfalls 150 Zuschauer pro Turnierabend zugelassen worden wären, habe aber „selbst aus dem Mannschaftskreis der Tenor überwogen, das Turnier noch einmal zu verschieben.“ Nun hoffen alle Haseldorfer, dass die Veranstaltung im Juli 2022 im Schlosspark-Stadion stattfinden kann.

Link: SportNord-Bericht vom 21.04.2021 über die Absage der Raiba-Cup-Turnierwoche 2020

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.