Bezirksliga West: Clausen wird Klemmes Co-Trainer
01.04.2021

Carsten Clausen wechselt im Sommer zum SC
Pinneberg.
Im Sommer 2019 war neben Spieler Cevin Clausen auch sein Vater Carsten Clausen vom VfL Pinneberg zur SV Halstenbek-Rellingen gewechselt, wo er seither die Reserve-Mannschaft (Kreisliga 7) trainiert. Im Sommer 2020 trennten sich die Wege von Vater und Sohn, der zum West-Bezirksligisten TBS Pinneberg ging. Ein Jahr später verlässt nun auch Carsten Clausen die „Baumschuler“ – und er kann sich über eine Wiedervereinigung mit Heiko Klemme freuen. Wie Klemme, der im Sommer das Traineramt beim West-Bezirksligisten SC Pinneberg übernimmt (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), bekanntgab, konnte er Carsten Clausen als Co-Trainer gewinnen.

„Wir kennen uns seit 2008, als wir gemeinsam beim VfL Pinneberg tätig waren“, erklärte Klemme. Der 44-Jährige fügte hinzu: „Ich bin überzeugt, dass Carsten Clausen der Richtige ist, der an meiner Seite die Mannschaft trainiert und Schritt für Schritt weiterbringt.“ Die SCP-Verantwortlichen und er selbst würden sich „sehr freuen“, dass sie „einen so erfahrenen Mann an Bord holen konnten“, fügte Klemme hinzu.

Neben dem zukünftigen Co-Trainer steht auch der erste Neuzugang im Spielerkader fest: Yannik Sauter (25) kommt vom Kummerfelder SV II an die Raa. Bis zum Februar 2019 hatte Sauter noch unter Carsten Clausens Regie beim VfL Pinneberg gekickt. Übrigens: Da Cevin Clausen bei TBS Pinneberg schon für die kommende Saison bei TBS Pinneberg zusagte (SportNord berichtete), haben Vater und Sohn ab dem Sommer zumindest wieder in derselben Stadt ihre sportliche Heimat – und sie werden als Gegner aufeinandertreffen ...

Link: SportNord-Bericht vom 31.01.2021 über das Trainer-Engagement von Heiko Klemme beim SC Pinneberg

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.