Dritte Liga: VfB-Spieler schippen Schnee
16.02.2021

VfB-Trainer Rolf Landerl gab seinen Schützlingen am
Dienstag trainingsfrei; trotzdem traten sie an der
Lohmühle in Aktion.
Nach den witterungsbedingten Absagen ihrer Drittliga-Heimspiele gegen den FC Hansa Rostock (zweimal) und den TSV 1860 München wollen die Aktiven sowie die Verantwortlichen des VfB Lübeck unbedingt verhindern, dass auch die für Sonnabend, 20. Februar geplante Heim-Partie gegen ihren letztjährigen Mitaufsteiger Türkgücü München wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Dietmar-Scholze-Stadion an der Lohmühle ausfallen muss. Aber am Montagabend und in der Nacht von Montag auf Dienstag schneite es so, wie in Hamburg, auch in Lübeck.

„Der Schneefall der vergangenen Nacht hat den Bemühungen, das Spiel gegen Türkgücü München am kommenden Samstag planmäßig auszutragen, noch einmal einen Rückschlag versetzt“, hieß es am Dienstag auf der facebook-Seite des VfB. Dort ergänzten die Verantwortlichen aber: „Unterkriegen lassen wir uns vom Wetter nicht. Mit Hilfe der Firma Clement Tief- und Straßenbau, die entsprechendes Gerät zur Verfügung stellte, und Unterstützung unserer Liga-Spieler, die am trainingsfreien Dienstag selbst zur Schaufel griffen, werden die großen Schneemassen im Laufe des Tages wieder vom Stadionrasen an der Lohmühle verschwunden sein.“ Endgültig gesichert ist die Austragung der Begegnung des 25. Spieltages damit jedoch noch nicht: „Nun gilt es die Daumen zu drücken, dass die angekündigten Plusgrade den Platz so schnell auftauen lassen, dass auch Tauwasser und angekündigter Regen abfließen können“, hieß es auf der facebook-Seite der Grün-Weißen, die aktuell vier Punkte Rückstand auf den rettenden 16. Rang haben.

Link: SportNord-Bericht vom 08.02.2021 über die erneute Absage der Partie VfB Lübeck – FC Hansa Rostock

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.