Dritte Liga: DFB beschließt Drei-Punkte-Abzug für KFC
13.02.2021

Im aktuellen Klassement der Dritten Liga lag der VfB Lübeck als Schlusslicht sieben Punkte hinter dem Tabellen-13. Krefelder FC Uerdingen 05. Dieser Rückstand schmolz nun vorübergehend auf vier Zähler zusammen. Denn der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied im Rahmen seiner Sitzung am Freitag, dass dem Team vom Niederrhein in der laufenden Saison drei Punkte abgezogen werden. Dem KFC-Kader gehört unter anderem Christian Kinsombi, Bruder von David Kinsombi vom Hamburger SV, an.

„Der Punktabzug erfolgt aufgrund des Antrags des Klubs auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, den der KFC vor einigen Wochen gestellt hat. Der Entscheidung war eine Anhörung des Klubs vor dem Spielausschuss vorausgegangen“, hieß es auf der Internet-Seite des DFB. Die Grundlage des Beschlusses ist Paragraph 6, Nummer 6. b) der DFB-Spielordnung. Dort ist für die Saison 2020/2021 festgehalten: „Beantragt ein Klub der Dritten Liga die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen sich, werden der ersten Mannschaft drei Punkte aberkannt. Maßgeblich für diese Rechtsfolge ist im Falle eines eigenen Antrags des Klubs der Insolvenzantrag, nicht die Eröffnung des Insolvenzverfahrens.“

Statutengemäß wurde der Punktabzug mit sofortiger Wirkung vollzogen, weshalb die Uerdinger mit nun nur noch 24 Zählern auf den 14. Rang abrutschten und mit dem SV Meppen (26 Punkte) die Plätze tauschten. Allerdings ist diese Entscheidung, wie die DFB-Verantwortlichen betonten, noch nicht rechtskräftig: Die KFC-Offiziellen haben eine Frist von einer Woche, um Widerspruch gegen den Beschluss einzulegen.

Abschließend hieß es in der Mitteilung des DFB: „Normalerweise ist in solchen Fällen in der Dritten Liga ein Abzug von neun Punkten vorgesehen. Aufgrund der Corona-Krise gilt aktuell eine Ausnahmeregelung. In der vergangenen Saison waren Punktabzüge aufgrund von Insolvenzanträgen in der Dritten Liga komplett aufgehoben, in der Saison 2020/2021 ist die Rechtsfolge auf drei Punkte reduziert. Diese Ausnahmeregelung läuft zum Ende der Spielzeit 2020/2021 aus.“

Link: SportNord-Bericht vom 07.12.2020 über die Ablehnung des Corona-Förderungsantrags des VfB Lübeck

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.