Regionalliga: Hyseni hält Phönix die Treue
06.02.2021

Mit drei Treffern in den neun Regionalliga-Spielen vor der aufgrund der Corona-Beschränkungen vorgenommenen Saison-Unterbrechung ist Haris Hyseni (28) der beste Saison-Torschütze des 1. FC Phönix Lübeck. Am Sonnabend vermeldeten die Verantwortlichen des letztjährigen Viertliga-Neulings nun auf ihrer facebook-Seite, dass der Stürmer auch in der kommenden Saison für sie aktiv sein wird, da er im Sommer 2020, als er vom Südwest-Regionalligisten SSV Ulm 1946 zu den „Adlern“ kam (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnete. Der Verbleib von Hyseni sei „umso wichtiger“, da er „sofort zu einer Verstärkung des Teams in dieser Saison avancierte“, hieß es auf der facebook-Seite, auf der der Angreifer gelobt wurde: „Mit Erfahrung, körperlicher Präsenz und Durchsetzungskraft war er in jedem gegnerischen Strafraum gefürchtet.“

Hyseni blickt auf einen Zweitliga-Einsatz für Eintracht Braunschweig sowie 48 Drittliga-Spiele (ein Tor) für den SV Meppen und den SSV Jahn 2000 Regensburg zurück. Hinzu kommen 115 Partien in den Regionalligen Nord, Südwest und Bayern (38 Treffer) sowie 53 Begegnungen in der Oberliga Schleswig-Holstein (23 Torerfolge). „Bevor wir weiter an die kommende Spielzeit denken, bleibt unser Fokus aber auf der Fortsetzung der jetzigen Saison“, hieß es auf der facebook-Seite, auf der die Phönix-Offiziellen betonten: „Da wird Hyseni eine Säule für unseren Kampf um die Meisterrunde oder aber den Landespokal sein.“ Frank Salomon, Sportlicher Leiter des 1. FC Phönix, hatte Hyseni im Jahr 2011 bei dessen erster Herren-Station beim NTSV Strand 08 trainiert.

Link: SportNord-Bericht vom 17.07.2021 über den Wechsel von Haris Hyseni vom SSV Ulm zum 1. FC Phönix Lübeck

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.