Oberliga: Rugenbergen weiter mit Fischer
12.01.2021

Gibt beim SV Rugenbergen weiter die Richtung
vor: Trainer Michael Fischer.
Bereits vor Weihnachten hatten Andreas Lätsch aus dem Management des Hamburger Oberligisten SV Rugenbergen und Chefcoach Michael Fischer (53) einmal telefoniert. „Dabei hatten wir uns darauf verständigt, dass wir uns Mitte Januar erneut austauschen und ein Resümee über unsere bisherige gemeinsame Zeit ziehen“, berichtete Fischer. Nun ging alles ganz schnell: Am Dienstagabend gaben die SVR-Verantwortlichen auf ihrer Internet-Seite bekannt, dass Fischer auch in der kommenden Saison 2021/2022 das Traineramt innehaben wird: „Wir sind sehr froh über „Fischi’s“ Entscheidung und dass wir mit ihm noch ein weiteres Jahr arbeiten dürfen. In der aktuellen Situation war es für alle Beteiligten schwer, in die Saison zu kommen. Die Verlängerung gibt Fischer und auch uns die Zeit, unsere gemeinsamen Pläne weiter zu verwirklichen“, teilte das SVR-Management dort mit.

Fischer, der hauptberuflich Lehrer ist, hatte das Traineramt im Sportzentrum Bönningstedt im Sommer 2020 von Andjelko Ivanko (54) übernommen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). In den ersten fünf Saisonspielen in der Oberliga Hamburg gab es für Rugenbergen zwei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen, was während der aktuellen Corona-Zwangspause den elften Platz bedeutet. Vor seinem Engagement im Osten des Kreises Pinneberg war der in Appen lebende Fischer bereits beim FC Roland Wedel, FC Türkiye, VfR Horst, VfL Pinneberg, HEBC und Wedeler TSV tätig.

Link: SportNord-Bericht vom 03.03.2020 über das Trainer-Engagement von Michael Fischer beim SV Rugenbergen

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.