Testspiel: Seeliger-Team unterliegt eigener Reserve
07.06.2021

Sportfreunde-Coach Kai Seeliger musste eine
Niederlage im ersten Test-Kick hinnehmen.
„Wir werden Männer-Fußball spielen“, hatte Kai Seeliger, Trainer der SG Sportfreunde Holm/Wedeler TSV (A-Kreisklasse 5), vor dem am Sonnabend anstehenden, ersten Testspiel nach der Corona-Zwangspause angekündigt. Dies nutzte den Sportfreunden aber nichts: Sie verloren das Spielgemeinschafts-interne Duell gegen das bisherige U18-A-Jugend-Landesliga-Team des Wedeler TSV mit 1:4. „Die jungen Spieler haben das gut gemacht“, lobte Seeliger die bisherigen A-Junioren, die in der kommenden Saison als zweite Herren-Mannschaft der Spielgemeinschaft in der B-Kreisklasse antreten werden. „Meine Jungs wollten gerne jetzt schon den Schritt in den Erwachsenen-Bereich gehen“, erklärte TSV-Trainer Christian Buhrke, der mit seinen Schützlingen auch noch ein Jahr in der U19-Jugend hätte verbringen können.

Auf dem Kunstrasenplatz an der Schulauer Straße erwischte das Sportfreunde-Team, das seit 2017 am Spielbetrieb teilnimmt, den besseren Beginn. Henri Poppenborg sorgte mit seinem 1:0 (8. Minute) dafür, dass sich dies auch im Ergebnis bemerkbar machte. Dann wurde er aber vom Tor- zum Elfmeterfehlschützen, als er einen Strafstoß klar am Ziel vorbeisetzte. „Immerhin den hinter dem Tor stehenden Zaun hat er noch getroffen“, befand Seeliger gequält lächelnd. Statt 2:0 hieß es plötzlich 1:1, als Nick Schmuck für die A-Junioren traf (20.). Kurz darauf verwandelte Janko Seifert einen Freistoß direkt zur Führung der TSV-Talente (27.).

„In der zweiten Halbzeit wurde munter durchgewechselt“, berichtete Seeliger. Buhrke stellte zufrieden fest, dass seine Elf „weiter gut dabei gewesen“ sei. So konnten die beiden eingewechselten A-Jugendlichen Jeffery Poku (63.) und Malik Baycuman (72.) noch zum 4:1 für die TSV-Talente erhöhen. Seeliger nahm die Niederlage gelassen: „In zwei Wochen spielen wir wieder gegeneinander – ich bin gespannt, wie es dann ausgehen wird.“

Link: SportNord-Bericht vom 21.02.2017 über die Gründung der Sportfreunde Holm

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.