Regionalliga: Kelbel kehrt heim nach Hamburg
13.05.2021

Das Trikot von Rot-Weiß Erfurt trug George
Kelbel auf seiner letzten Deutschland-Station.
Foto: Imago Images / Bild13
Nach anderthalb Jahren in Thailand, wo er für den Rajpracha FC und zuletzt für den Krabi FC kickte, kehrt George Kelbel (28) im Sommer zurück in seine Heimatstadt Hamburg. Die Verantwortlichen des Nord-Regionalligisten FC Teutonia 05 stellten den Stürmer auf ihrer facebook-Seite als Neuzugang für die kommende Saison vor. Kelbel erklärte auf dem facebook-Auftritt seines zukünftigen Klubs: „Ich bin sehr glücklich, dass es mit Teutonia und mir geklappt hat. Ich wollte insgeheim unbedingt wieder in der Heimat spielen und da hat Teutonia einfach am besten gepasst. Der Verein hat sich sehr bemüht und das hat mir die Entscheidung einfach gemacht.“

Nachdem er in seiner Jugend bei Altona 93 und beim Hamburger SV ausgebildet worden war, hatte Kelbel bei der HSV-Reserve seine ersten Herren-Station. Darauf folgten Engagements bei Holstein Kiel, beim Goslarer SC 08, beim Berliner AK 07, beim TSV Havelse und beim Lüneburger SK Hansa, ehe Kelbel in der Saison 2017/2018 bei der TSG Neustrelitz unter Teutonias jetzigem Coach Achim Hollerieth kickte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link) – eine Wiedervereinigung gibt es allerdings nicht, da Hollerieth den Trainerposten im Sommer an Dietmar Hirsch (49) abgeben wird.

Rot-Weiß Erfurt war in der Serie 2018/2019 die letzte Deutschland-Station des Angreifers, der neben der deutschen auch die ghanaische Staatsbürgerschaft besitzt. In Kelbels Vita stehen unter anderem sieben Drittliga-Spiele, 96 Einsätze in der aktuellen Regionalliga Nord (22 Tore), 80 Partien in der Regionalliga Nordost (15 Treffer) sowie 42 Begegnungen in der alten Regionalliga Nord (zehn Treffer), die es bis 2012 gab.

Link: SportNord-Bericht vom 22.06.2017 über George Kelbels Wechsel vom Lüneburger SK zur TSG Neustrelitz

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.