Regionalliga: Korups Kontrakt bei Phönix läuft bis 2022
25.01.2021

Kenny Korup, hier noch im Trikot des VfB Lübeck,
bleibt beim 1. FC Phönix.
Im Stadion Buniamshof kennt Kenny Korup (21) vermutlich jeden Grashalm, da er von 2018 bis zum Juni 2020 bereits für den VfB Lübeck II auf der Sportanlage an der Wallstraße kickte. Dann wechselte der Verteidiger zum Stadt-Rivalen 1. FC Phönix Lübeck, der seine Regionalliga-Heimspiele aufgrund der Viertliga-Untauglichkeit seiner eigentlichen Heimspielstätte an der Travemünder Allee auch am Buniamshof austrägt. Und dort wird Korup auch in der kommenden Saison 2021/2022 aktiv sein – da er, wie die Phönix-Verantwortlichen am Montag auf ihrer facebook-Seite noch einmal klarstellten, im Sommer 2020 „direkt einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben“ habe.

Korup, der 2012 vom FC Eintracht Schwerin in die VfB-Jugend gewechselt war, wurde auf der facebook-Seite seines Klubs wie folgt zitiert: „Ich habe mich schnell eingelebt und wurde super aufgenommen. Ich bin stolz darauf, es in jede Start-Elf geschafft zu haben.“ Wahre Worte: Korup, der für die VfB-Reserve 46 Spiele in der Oberliga Schleswig-Holstein (sechs Tore) bestritten hatte, stand in allen neun bisherigen Regionalliga-Partien des 1. FC Phönix von Beginn an auf dem Feld. Phönix-Coach Daniel Safadi lobte den Abwehrmann auf der facebook-Seite: „Korup ist ein junger Spieler, der es verdient hat, in der Start-Elf zu spielen. Er kämpft und verteidigt den Strafraum bis auf sein eigenes Blut.“


Link: SportNord-Bericht vom 23.01.2021 über die Vertragsverlängerung von Luca Aouci beim 1. FC Phönix Lübeck

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.