Landesliga Hansa: ATSV verlängert mit Nagel und Co.
18.01.2021

Bleibt ATSV-Trainer: Matthias Nagel
Äußerst positiv ist die jüngste Entwicklung des Ahrensburger TSV: Von 2015 bis 2017 noch in der Kreisliga am Ball, schaffte die Liga-Mannschaft des Stormarner Klubs im Sommer 2020 den Aufstieg in die Landesliga Hansa. Positiv war auch die Nachricht, die Jens Gohlke, Schriftwart und Pressesprecher der ATSV-Fußball-Abteilung, am Montagvormittag übermittelte. Demnach hat sich die Abteilungsleitung mit Chefcoach Matthias Nagel (50), Co-Trainer Jan Fricke (47), Torwart-Trainer Nico Blankertz (32) und Physiotherapeutin Christina Zaar auf eine Verlängerung der laufenden Verträge um ein weiteres Jahr bis zum 30.06.2022 verständigt. Nagel hatte das Traineramt am Stormarnplatz im Sommer 2016, noch in der Kreisliga, übernommen; zuvor war er ein Jahr ATSV-Obmann sowie Coach beim TSV Sasel und beim Rahlstedter SC.

„In diesen nach wie vor von großer Unsicherheit und auch Angst geprägten Zeiten der Corona-Krise, die uns allen aktuell und auch noch länger enorm viel abverlangt und noch abverlangen wird, hoffen wir, dass es noch zu einer Aufnahme eines sicheren Trainings- und Spielbetriebes in der laufenden Saison kommen möge“, hieß es in der Pressemitteilung. Darin zeigten sich die ATSV-Offiziellen auch voll des Lobes für das Trainer-Team, das „zusammen mit der Mannschaft unter schwierigsten Bedingungen einen richtig guten Job gemacht“ habe. Wahre Worte, stehen die Schlossstädter doch als Neuling in der Hansa-Staffel mit sieben Punkten aus drei Partien auf dem siebten Platz und schafften mit einem 3:2-Sieg beim SV Barmbek (Kreisliga 5) zudem den Einzug in die Zweite Runde des Lotto-Pokals (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

„Somit sind diese frühzeitigen Verlängerungen sicherlich keine wirkliche Überraschung, aufgrund der bereits erwähnten Situation aber natürlich auch keine Selbstverständlichkeit. Zudem geben sie uns als Verein einerseits und auch unseren Spielern andererseits die Planungssicherheit, die wir gemeinsam benötigen, um die weiteren Herausforderungen der Zukunft erfolgreich angehen zu können“, hieß es in Gohlkes Mitteilung. Dort wiesen die Ahrensburger Entscheidungsträger zudem darauf hin, dass „aktuell bereits 24 Spieler des aktuellen Kaders der Liga ihre Zusage für einen Verbleib beim Ahrensburger TSV über die laufende Saison hinaus gegeben haben.“ Dies sei „zu einem so frühen Zeitpunkt natürlich ein großartiges Ergebnis, auf das wir stolz sind“, hieß es abschließend in der Mitteilung.

Link: SportNord-Bericht vom 23.09.2020 über den 3:2-Sieg des Ahrensburger TSV beim SV Barmbek

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.