Kreisliga 3: Seibert ab Sommer an der Sachsenwaldstraße
16.01.2021

Ab dem Juli steht Rainer Seibert beim TuS
Aumühle an der Seitenlinie.
Zu Beginn der Woche hatten die Verantwortlichen des TuS Aumühle bekanntgegeben, dass sie sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Coach Rainer Kucera getrennt haben. Am Sonnabend informierten sie nun auf ihrer Instagram-Seite darüber, dass Rainer Seibert neuer Cheftrainer an der Sachsenwaldstraße wird. Mitte Dezember 2020 war Seiberts Ausscheiden beim Hansa-Landesligisten FC Voran Ohe zum Ende der aktuellen Serie vermeldet worden (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

„Seibert übernimmt mit dem Start der Vorbereitung zur neuen Saison 2021/2022 die Cheftrainer-Position“, hieß es auf der Instagram-Seite der Aumühler, deren Offizielle sich „darüber freuten, mit Seibert einen Trainer an der Seitenlinie begrüßen zu dürfen, der mit seiner langjährigen Erfahrung in der Landesliga das beim TuS bereits vorhandene sportliche Konzept weiter entwickeln und vorantreiben kann“. Ergänzt werde das Trainerteam um Seibert durch Simon Uhl, der die Rolle des Co-Trainers übernimmt.

„Wir sind davon überzeugt, dass Seibert durch seine Erfahrung und Persönlichkeit die Mannschaft aufbauen und entwickeln kann“, übermittelten Oliver Ashauer sowie Jan Kunze von der TuS-Fußball-Abteilungsleitung via Instagram. Mit den Verteidigern Phillip Lang (29), Jens Hendrik Schenkenberg (28) und Fabian Stritzke (30) sowie Angreifer Philipp Fischer (29) bringt Seibert zudem vier Akteure, die er in den letzten Jahren am Reinbeker Amselstieg betreute, vom FC Voran mit auf den Fritz-Bortz-Sportplatz. Die Voran-Verantwortlichen hatten am Donnerstag den Abschied des Quartetts vermeldet (SportNord berichtete).

Link: SportNord-Bericht vom 15.12.2020 über den Abschied von Rainer Seibert vom FC Voran Ohe im Sommer 2021

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.