Bezirksliga Süd: Kunstrasen am Rabenstein kommt
30.11.2020

Ilias Jawan Shir, der mit bisher vier Saisontoren
der beste HSC-Schütze ist, darf daheim bald
auf Kunstrasen kicken.
Nach den Plätzen an der Baererstraße, am Ehestorfer Weg, an der Jahnhöhe und am Marienkäferweg wird in Harburg im kommenden Jahr ein weiterer Kunstrasenplatz geschaffen. Wie die Verantwortlichen des Harburger SC, der die derzeitige Corona-Zwangspause in der Bezirksliga Süd als ungeschlagener Spitzenreiter verbringt, am Sonntag auf ihrer facebook-Seite bekanntgaben, werde die Umwandlung ihres Rasenplatzes am Rabenstein in einen Kunstrasen nun „voraussichtlich zwischen März und September 2021 stattfinden“.

Natürlich würden sich die Harburger wünschen, dass sie die ersten Spiele der Saison 2021/2022, so diese denn der Corona-Krise zum Trotz im Juli 2021 beginnen sollte, bereits auf dem umgewandelten Platz absolvieren können. Deshalb sei „auf unserem letzten Treffen von allen Seiten nochmals bestätigt worden, dass für die Fertigstellung möglichst bereits der Juli angestrebt wird“, so die HSC-Offiziellen via facebook. Dort gaben sie zudem noch einmal einen Überblick, welche Veränderungen auf der Sportanlage am Hölscherweg vorgenommen werden: „Die Baumaßnahmen umfassen den Austausch des Spielbelages, entsprechend die Herrichtung eines kompletten Platzes, plus eines kleinen Spielfeldes (ca. 20 Mal 40 Meter) hinter dem Tor an der Seite der Tennisplätze. Zudem zwei weitere Flutlichtmasten hinten, Ballfangzäune, Wartungswege um den Platz und zwei neue Auswechselbänke.“

Link: SportNord-Bericht vom 09.09.2020 über die Planungen des Harburger SC für die Saison 2020/2021

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.