Oberliga: BU-Vorstand mit Dank und Absage
30.11.2020

Volker Brumm, der als Beisitzer dem BU-Vorstand
angehört, und seine Mitstreiter wandten sich an
die Anhänger des Vereins.
Familienmitglieder werden über die Weihnachtstage hoffentlich zusammen feiern dürfen. Die „BU-Familie“, sprich die Anhänger des HSV Barmbek-Uhlenhorst, müssen aber auf ihre traditionelle Zusammenkunft am ersten Weihnachtsfeiertag verzichten. Der Vorstand des Vereins sagte die „Weihnachtskneipe“, die in den vergangenen Jahren stets am 25. Dezember stattfand, aufgrund der Corona-Beschränkungen ab. „Wir hoffen, dass wir Euch im kommenden Jahr wieder zahlreich in unserem Clubheim begrüßen dürfen“, hieß es dazu auf der facebook-Seite.


Dort dankte der BU-Vorstand zudem der treuen Anhängerschaft für deren Unterstützung auch während der schweren Corona-Zeit:

„Der erneute Lockdown ist für uns alle eine sehr schwere Situation. Mitglieder und Fans müssen unter anderem auch auf Ihr geliebtes Hobby verzichten. Doch auch der zweite Lockdown zeigt uns eines ganz deutlich: Ihr seid der Wahnsinn. Auf verschiedenste Art und Weise leistet Ihr euren Beitrag im und für unseren Stadtteilverein, damit wir alle gemeinsam und möglichst sorgenfrei durch diese für alle nie dagewesene Zeit kommen – Mitglieder, die an Bord bleiben, Sponsoren, die uns weiterhin in Rahmen ihrer momentanen Situation unterstützen, Mannschaften, die sich online austauschen und fit halten, Trainer, die jede Möglichkeit nutzen mit Ihren Spielern in Kontakt zu bleiben, Eltern, die uns jeden Tag Mut machen, Ehrenamtler, die sich weiterhin tagtäglich für den Verein einsetzen, ob für die Hamburger Tafel oder um das Tagesgeschäft am Laufen zu halten. Dafür können wir uns gar nicht genug bei Euch bedanken und es erfüllt uns mit Stolz. Das ist Vereinsleben, das ist Barmbek, das ist BU.“

Link: SportNord-Bericht vom 15.10.2020 über den 97. Geburtstag des HSV Barmbek-Uhlenhorst

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.