Regionalliga: Golz fordert einen „fairen Modus“
29.11.2020

Richard Golz, Sportlicher Leiter bei Altona 93.
Jeremy Wachter, der eigentlich vom TuS Osdorf an die Griegstraße kommen sollte, dessen Wechsel dann aber platzte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), nicht mitgerechnet, verpflichtete Richard Golz in der zurückliegenden Transferperiode gleich 14 (!) neue Spieler für Altona 93. Das Resultat liest sich bescheiden: Mit mageren drei Punkten aus sieben Partien ziert der Traditionsverein das Tabellenende der Nord-Staffel der Regionalliga Nord.

Über das Verhandlungsgeschick von Golz kann also diskutiert werden. Nun meldete sich der 52-Jährige, der seit Mai Sportlicher Leiter der Altonaer ist (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), auf der vereinseigenen facebook-Seite zu Wort und erklärte mit Bezug auf die Verlängerung der Corona-bedingten Aussetzung des Spielbetriebs: „Das war in Anbetracht der allgemeinen Situation alternativlos. Jetzt gilt es, einen fairen Modus für alle beteiligten Mannschaften zu finden.“

Link: SportNord-Bericht vom 02.07.2020 über den geplatzten Wechsel von Jeremy Wachter zu Altona 93

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.