Aktuell: Eishockey-Drittligist darf daheim trainieren
27.11.2020

Endlich einmal eine gute Nachricht gab es für die Verantwortlichen und die Spieler des Eishockey-Drittligisten EG Diez-Limburg: Das Innenministerium von Rheinland-Pfalz, das dem Oberliga-Rivalen der Hamburg Crocodiles Mitte November den Profi-Status abgesprochen und ihm die Durchführung von Trainingseinheiten sowie Heimspielen verboten hatte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), erteilte nun vorerst eine Ausnahmegenehmigung für das Training in der Halle am Diezer Heckenweg.


Die Verantwortlichen der EG Diez-Limburg, die am Sonntag, 29. November beim Herner EV gastiert, veröffentlichten dazu folgende Nachricht auf ihrer facebook-Seite:

„Eben erreicht uns endlich die erste gute Nachricht: Das Ministerium aus Mainz erteilt uns eine Ausnahmegenehmigung. Wir dürfen vorerst wieder in Diez trainieren. Eine finale Entscheidung soll spätestens in der nächsten Woche fallen. Bis dahin ruht auch unsere Klage gegen die erste Entscheidung, uns den Trainings- und Spielbetrieb zu untersagen. Wir trainieren ab sofort wieder am Heckenweg, sind am Wochenende laut Spielplan ohnehin nur am Sonntag und dazu auswärts in Herne im Einsatz. Das sind tolle Signale für uns, dennoch gilt es noch, die finale Entscheidung nächste Woche abzuwarten.

Danke für Eure unfassbare Unterstützung und den Support, den wir bisher erfahren haben! Drückt uns weiter die Daumen!“

Link: SportNord-Bericht vom 19.11.2020 über das Spielverbot für den Eishockey-Drittligisten EG Diez-Limburg

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.