Aktuell: Kunstrasenplatz in Schwarzenbek
23.11.2020

Große Freude herrscht bei den Spielern und den Verantwortlichen des SC Schwarzenbek sowie denen des TSV Schwarzenbek: In den kommenden Monaten wird an der Schützenallee ein Kunstrasenplatz gebaut, den die Fußball-Teams des SCS und die TSV-Footballer, die unter dem Namen „Schwarzenbek Wolves“ aktiv sind, gemeinsam nutzen können. Die Schwarzenbeker Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig (parteilos) nahm am Montag den obligatorischen Spatenstich vor.


Auf der facebook-Seite des SC Schwarzenbek hieß es anschließend:

„Am Montag trafen sich Vertreter der Stadt und der Sportvereine unserer Stadt, um ‚feierlich‘ den ersten Spatenstich für den Bau des neuen Kunstrasenspielfeldes an der Schützenallee zu setzen. Dass es jetzt unumstößlich dazu kommt und endlich mit dem Bau begonnen wird, ist ein deutliches Zeichen der Stadt Schwarzenbek für den Sport. Nach dem Neubau des Sporthauses wird dieser Kunstrasen dazu führen, dass wir eine der besten Sportanlagen im Umkreis haben werden. Für viele SCSler ist dieser Tag ein ganz besonderer, denn jahrelang kämpfen wir schon für die Umsetzung dieses Projektes. Vielen Dank an die Politik und die Stadtverwaltung für diese großartige Verbesserung der sportlichen Infrastruktur und die Förderung des Sports.

Die Errichtung der neuen Spielfläche kostet rund 1,2 Millionen Euro und die Bauzeit soll insgesamt vier bis fünf Monate dauern. Natürlich hängt die Dauer stark mit den Witterungsbedingungen in den nächsten Monaten zusammen und eine Eröffnungsfeier von der Entwicklung der Pandemie.
Wir bleiben optimistisch und rechnen mit einer Einweihung der neuen Spielfläche im Frühsommer 2021.“


Auf der facebook-Seite des TSV Schwarzenbek hieß es:

„Neues Spielfeld für Footballer und Fußballer – Spatenstich für Kunstrasenbau
Heute wurden der erste Spatenstich und damit der Baubeginn des neuen Kunstrasenspielfeldes an der Schützenallee gefeiert. Auf Grund der Corona-Krise in einem sehr kleinen Rahmen, begrüßte Bürgermeisterin Borchers-Seelig einen Vertreter aus der Stadtverwaltung, die Bau- und Planungsfirma sowie die Sportvereine. Die Errichtung der neuen Spielfläche kostet rund 1,2 Millionen Euro und die Bauzeit soll insgesamt vier bis fünf Monate betragen.

Besonders froh sind die American Footballer des TSV, denn auch für diese relative neue Sportart in Schwarzenbek sind Linien auf dem Spielfeld eingeplant – wofür sich der TSV ausdrücklich bedankt. „Das bringt unseren Wolves endlich Planungssicherung für ihre Heimspiele. Es wurde in den letzten Jahren zunehmen komplizierter, Spieltage kurzfristig abzusagen. Dafür haben die Heimspiele einen zu großen Veranstaltungscharakter und die Kosten für Spielausfälle sind groß. In Zukunft sind wir durch den Kunstrasen nicht mehr vom Wetter abhängig. Das ist viel wert und entlastet auch die Ehrenamtlichen in unserem Verein, die an diesen Veranstaltungen beteiligt sind“, beschreibt Geschäftsführer Florian Leibold den Mehrwert für den TSV.

Der TSV bedankt sich bei allen Mitarbeitern der Stadt Schwarzenbek, die an der Umsetzung dieses Projektes beteiligt sind, und bei der Politik für die großartige Unterstützung des Sports.“

Link: SportNord-Bericht vom 10.04.2020 über die Rückkehr von Maximilian Menger zum SC Schwarzenbek

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.