Landesliga Hammonia: Yaylaoglu unterstützt Ünüvar
05.08.2020

Vom SV Eidelstedt zu Inter Eidelstedt
wechselt Hasan Yaylaoglu.
Ein Jahr nach dem Abschied von Philipp Riexinger, der im Sommer 2019 zum Eimsbütteler TV gegangen war, haben die Verantwortlichen von Inter Eidelstedt wieder einen zweiten Trainer an Bord geholt. Fungierte Ünal Ünüvar (42) in der abgebrochenen Saison 2019/2020 als alleiniger Chefcoach – der übrigens bis zum 30. Juni 2023 an der Hagenbeckstraße unter Vertrag steht –, so bekommt er ab sofort Unterstützung von Hasan Yaylaoglu (39).

Der frühere Offensivspieler kommt vom Nachbarn SV Eidelstedt, den er in den letzten anderthalb Jahren betreute, auf die Wolfgang-Meyer-Sportanlage. „Mit Freude und Begeisterung konnten wir Yaylaoglu von unserem Konzept überzeugen und freuen uns, mit ihm ein super Trainerduo gefunden zu haben“, erklärten die Inter-Offiziellen am Mittwoch auf ihrer facebook-Seite. Yaylaoglu, der selbst beim SC Alstertal-Langenhorn, Hamm United FC, Croatia, Barsbütteler SV, SV Eidelstedt, TuS Hamburg und FC St. Georg aktiv war, entging zuletzt als SVE-Coach durch die Entscheidung des Hamburger Fußball-Verbandes, kein Team sportlich absteigen zu lassen, dem Schicksal, aus der Landesliga Hammonia in die Kreisliga durchgereicht zu werden. Beim SVE wurde er von Neelem Rai (31) ersetzt (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Link: SportNord-Bericht vom 01.07.2020 über den Abschied von Hasan Yaylaoglu vom SV Eidelstedt

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.