Kreisliga 8: Koll ist neuer Holstein-Trainer
18.06.2019

Später als bei den meisten anderen Mannschaften wurde nun auch beim TuS Holstein Quickborn die Trainerfrage für die kommende Saison 2019/2020 geklärt. Wie Fikret Yilmaz, Sportlicher Leiter der Fußball-Abteilung der Eulenstädter, in einer Pressemitteilung bekanntgab, übernimmt Alexander Koll den Trainerposten bei der Liga-Mannschaft, den zuletzt Bernd Haladyn innehatte. Koll trainiert seit drei Jahren bereits die Holstein-Talente der Jahrgänge 2010/2011 (F-Jugend). „Und dies auch sehr erfolgreich“, wie Fikret Yilmaz betonte. Nun tritt der 43-Jährige seine erste Station als Herren-Coach an.

Als Aktiver schaffte es Koll bis in die höchste Hamburger Amateur-Klasse und stürmte zuletzt bis zum Sommer 2012 für den Kummerfelder SV, für dessen Alte Herren er nun noch kickt. „Wir haben uns für Koll entschieden, da er den TuS Holstein Quickborn kennt und wir uns in den Gesprächen von seinem Konzept überzeugen lassen haben, den Fußball bei unseren Ersten Herren voranbringen zu können“, so Fikret Yilmaz, der präzisierte: „Bei der Kaderplanung für die Ersten Herren sind wir auch schon sehr weit vorangekommen.“ So gelang es den TuS-Verantwortlichen, mehrere ehemalige U18-Oberliga-Spieler ihres Vereins wieder an den Harksheider Weg zurückzuholen. „Zudem konnten wir noch weitere junge Spieler für uns gewinnen – dazu werden wir demnächst einen Bericht verfassen“, erklärte Fikret Yilmaz. Im Gegensatz scheiden aus dem Team der vergangenen Saison nur Verteidiger Sebastian Bisges (37, zu den eigenen Alten Herren) und Mittelfeldmann Stefano Zagaria (28, Fußball-Pause) aus. „Wir konnten damit unseren Kader fast vollständig halten“, frohlockte Fikret Yilmaz.

Bei Haladyn, der die Quickborner eine Saison lang trainiert und nach ihrem letztjährigen Aufstieg auf den zehnten Platz der Kreisliga 8 geführt hatte, bedankte sich Fikret Yilmaz zudem für dessen „geleistete Arbeit“ und wünschte ihm „von ganzem Herzen alles Gute und vor allem viel Gesundheit für die Zukunft“. Der Abschied von Haladyn, der vor seinem Engagement bei den Blau-Weiß-Roten den SC Pinneberg II und den SC Cosmos Wedel betreut hatte, aus dem Holsten-Stadion stand schon seit Mitte März fest (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Link: SportNord-Bericht vom 19.03.2019 über Bernd Haladyns Abschied vom TuS Holstein Quickborn

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.