Aktuell: Hesse übernimmt Itzehoer Spielgemeinschaft
30.04.2010

Wie SportNord bereits berichtete, gibt Kurt Hesse (49) im Sommer 2010 sein Traineramt beim TSV Sasel (momentan Tabellen-Sechster der Landesliga Hansa) nach dann dreieinhalb Jahren auf (siehe unten stehenden Link). Hesses zukünftiger Klub Türkspor Itzehoe einigte sich nun aber auf eine Spielgemeinschaft mit Hesses Ex-Verein, dem Schleswig-Holstein-Liga-Schlusslicht Itzehoer SV 09, und tritt in der nächsten Saison als „SG Türkspor/Itzehoer SV 09“ an.


Folgende Mitteilung veröffentlichte dazu der ISV:

„Türkspor Itzehoe und der Itzehoer SV 09 haben in dieser Woche beschlossen, ab der kommenden Saison im Herrenbereich als Spielgemeinschaft unter dem Namen SG Türkspor/Itzehoer SV 09 anzutreten. Geplant sind zunächst zwei Mannschaften. Die Erste Mannschaft wird in der Verbandsliga Süd-West antreten. Ob die Zweite Mannschaft in der Kreisliga West oder der A-Kreisklasse spielen wird, ist noch vom sportlichen Abschneiden Türkspors in der laufenden Saison abhängig.

Trainer der Ersten Mannschaft wird mit Kurt Hesse ein alter Bekannter am Lehmwohld sein. Hesse feierte mit dem ISV bereits große Erfolge und konnte unter anderem die Landesmeisterschaft gewinnen. Die Verantwortlichen der Vereine stehen momentan noch in Gesprächen mit Kandidaten für den Trainerposten der Zweiten Mannschaft.

Mit dieser Entscheidung reagiert der ISV auf die anhaltenden sportlichen Probleme, die sich zuletzt im Herrenbereich ergeben haben, und die eine kreative Neuausrichtung erforderlich machten, um den Spielern des ISV auch weiterhin eine angemessene Perspektive zu bieten.

Der ambitionierte Nachbarverein Türkspor, der zuletzt die eigene sportliche Entwicklung mit großen Anstrengungen vor allem auch des Vorsitzenden Ümit Yener förderte, sieht, ähnlich wie der ISV, in der SG einen Weg, um mittelfristig in Itzehoe wieder erfolgreichen und attraktiven Fußball zu etablieren.

Grundsätzlich betonen beide Partner der SG, dass auch weitere Itzehoer Vereine eingeladen sind, sich zukünftig an diesem Projekt zu beteiligen. Erste Gespräche mit anderen Klubs der Stadt hat es bereits gegeben. Eine Bündelung der Kräfte soll dem Itzehoer und Steinburger Fußball langfristig den notwendigen Stellenwert sichern.

Mit dem Driver&Bengsch-Stadion steht für die SG ein traditionsreicher und landesweit für seine besondere Atmosphäre bekannter Sportplatz zur Verfügung, der für die Mannschaften der neuen Spielgemeinschaft sicherlich ein besonderes motivierendes Element sein wird.

Nachdem die Gespräche der Vereinsvertreter harmonisch und zielorientiert verlaufen sind, werden jetzt nach dem erfolgreichen Abschluss der Kooperationsvereinbarungen Gespräche mit allen Spielern geführt, um für beide Mannschaften leistungsstarke und entwicklungsfähige Kader für die kommende Saison zusammenzustellen.“

(JSp)

Link: SportNord-Bericht vom 10.02.2010 über Kurt Hesses Wechsel zu Türkspor Itzehoe

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.