Aktuell: Neumünster bleibt in der Oberliga ...
20.06.2005

Am Montag traf der Norddeutsche Fußball-Verband eine Entscheidung über die zukünftige Ligazugehörigkeit des VfR Neumünster. Der Verband verurteilte die insolventen Schwalestädter nicht zum sofortigen Zwangsabstieg - sie dürfen weiterhin in der Oberliga antreten. Wolf-Günter Wiesel, Spielausschussvorsitzender des NFV, traf sich um 11 Uhr mit dem Verbands-Justiziar Walter Burkhard. Eine Stunde später teilte er auf Nachfrage von SportNord mit, dass "der Verein alles Mögliche versucht, um weiter in der Oberliga zu spielen." Die Lizenz habe der Klub vor kurzem erhalten, "deshalb können wir sie nicht aus der Oberliga ausschließen, so ist die Rechtssprechung des DFB."
Kurze Rückblende: Am Freitag hatten die VfR-Verantwortlichen beim Amtsgericht Neumünster Insolvenz beantragt. Zunächst waren einige Verbands-Funktionäre davon ausgegangen, dass die Schwalestädter nun definitiv absteigen würden. Doch Horst Eberstein, im NFV Beisitzer der Vereine, hatte gegenüber SportNord bestätigt, dass der VfR eigentlich nur absteigen müsse, wenn das Insolvenzverfahren bis zum 30. Juni eröffnet würde. "Es ist furchtbar, dass wir so lange warten müssen", so Wiesel.
Der Spielausschussvorsitzende ergänzt: "Wenn das Insolvenzverfahren bis zum 30. Juni eröffnet wird, steigt der VfR sofort ab, und ein anderer Klub könnte nachrücken. Doch dann endet der Meldeschluss. Wird das Verfahren danach eröffnet, spielt die Liga entweder nur mit 17 Vereinen, oder aber Neumünster spielt sozusagen außer Konkurrenz mit."


Kommentare zum Artikel:
- Neumünster (NMS_Total_Regional 21.06.2005 15:16)
- Lizenzierungsverfahren desNFV (fan 20.06.2005 13:36)




zurück
Druckversion


.