Hamburg-Liga: Krausz unzufrieden nach Remis
23.09.2007

Marko Krausz
Aller guten Dinge sind drei – doch weil Eintracht Norderstedt am Sonntag im Gastspiel beim TSV Buchholz 08 nicht den dritten Sieg in Folge einfahren konnte, sondern sich mit einem 1:1-Remis begnügen musste, klappte es auch nicht mit dem Sprung auf den dritten Platz. „Damit können wir nicht zufrieden sein, denn wir haben höhere Ansprüche an uns selbst“, ärgerte sich Eintracht-Coach Marko Krausz.

Nachdem Mustafa Hadid die Norderstedter in der Otto-Koch-Kampfbahn nach 31 Minuten in Führung gebracht hatte, sah es lange Zeit nach einem Auswärtssieg aus. Doch in der 78 Minute glich Julian Künkel zum 1:1 aus. Krausz verärgert: „Wir hätten unsere knappe Führung über die Zeit retten müssen – doch genau diese Fähigkeit, ein 1:0 einmal nachhause zu bringen, fehlt uns leider noch!“

Ebenfalls ein Remis, allerdings ein torloses, gab es am Ladenbeker Weg, wo sich Neuling GSK Bergedorf und der SC Condor mit einem 0:0 trennten. „Wir hätten gewinnen können, sind aber in der zweiten Halbzeit zu hektisch geworden“, ärgerte sich GSK-Coach Ilhan Myumyun, dessen Team nun schon seit drei Partien torlos ist, als Fünfter aber weiterhin hervorragend dasteht.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.