Bezirksliga Ost: Gute Stimmung in Aumühle
22.09.2007

TuS-Trainer Michael Gronau hat gute Laune
Am Tag nach dem souveränen 7:1-Sieg über den Horner TV lachte nicht nur die Sonne, sondern auch TuS Aumühle-Wohltorfs Trainer Michael Gronau. Zuletzt hatte er noch Kritik an seinem Team geübt, weil es bei der 1:3-Niederlage vor einer Woche beim SC Condor II leichtfertig die Chance ausgelassen hatte, sich in die Spitzengruppe der Liga zu schieben.

Nun erlebte er mit dem 7:1-Sieg seines Teams gegen den HTV im Rücken einen ruhigen Sonnabend im Sonnenschein. Gemeinsam mit seinem Vorgänger bei TuS, Jürgen Wielgoß, und dessen Frau genoss er Hamburger Spitzenfußball in Ohe. „Ich bin ja selbst alter Oher. Aber was hier zuletzt passiert ist, ist schon erstaunlich“, sagt Gronau. Doch auch die Entwicklung bei seinem aktuellen Verein ist durchaus beachtlich. Nachdem im letzten Jahr nie um die Klasse gezittert werden musste und am Ende der fünfte Platz stand, schicken sich die Aumühler auch in dieser Runde an, eine gute Rolle zu spielen.

Gegen den HTV, „der aber wirklich nichts Dolles ist“ (O-Ton Gronau), reichte nach Meinung des Trainers eine „ordentliche Leistung". Max Schmitt, Davit Gniech, Oliver Staab (je einmal), sowie Daniel Pechau und Jan-Hendrik Rathmann (je zweimal) trugen sich in die Torschützenliste ein. Aufgrund des Auftritts der Gäste wollte Gronau aber keine zu großen Schlüsse auf den weiteren Saisonverlauf zu lassen: „Man darf das Ergebnis nicht überbewerten.“ Doch nach zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen gehen Gronau und Co sicher mit breiter Brust ins Duell gegen Spitzenreiter, FSV Geesthacht, am kommenden Freitag.



Kommentare zum Artikel:
- Michi Gronau (mozinho 23.09.2007 19:19)




zurück
Druckversion


.