Landesliga Hammonia: Uetersen gewinnt glücklich
16.09.2007

Traf doppelt: Uetersens
Roland Anders
Mit dem nötigen Glück, das den Spitzenmannschaften eher beisteht als den Kellerkindern, gewann der TSV Uetersen am heutigen Sonntag in der Landesliga Hammonia beim Schlusslicht SV Eidelstedt mit 2:1. „Wir hatten Glück, haben aber auch die Torchancen besser genutzt als unser Gegner“, befand TSV-Trainer Peter Ehlers. Wahre Worte, denn nachdem beide Teams einige gute Gelegenheiten vergeben hatten, brachte Uetersens Roland Anders sein Team nach schöner Vorarbeit von Florian Blaedtke aus zwölf Metern in Führung (38.).

Hatten die Gäste zuvor einige Abwehrschwächen offenbart, überzeugten sie nun im Spiel nach vorne – und hatten Pech, dass Frank Saaba zunächst nur den Pfosten traf (42.) und der Schiedsrichter dann ein Kopfballtor von Christian Reimer nicht anerkannte (44.). Nach dem Seitenwechsel waren die Eidelstedter am Drücker und kamen nach einer Stunde zum verdienten Ausgleich, als Philippe Trovo mit seinem Kopfball nach einer Maßflanke dem starken TSV-Torwart Christoph Richter keine Abwehrchance ließ. Anschließend mussten Richter sowie die guten Gäste-Verteidiger Helge Kahnert und Oliver Haye mehrmals in höchster Not klären – der Tabellenletzte war der Führung eigentlich näher.

Aber dann gewann doch noch der favorisierte Gast: Nach einem Querpass vom eingewechselten Kastriot Kabashi war die SVE-Abwehr nicht im Bilde, und der im Fünfmeter-Raum stehende Anders bedankte sich mit seinem zweiten Treffer (79.) zum 2:1-Endstand. Weil das Topspiel zwischen dem Wedeler TSV und SC Egenbüttel 1:1 endete - Wedels Ugur Alavanda (51.) und Egenbüttels Björn Schröder (44.) trafen dabei, ehe TSV-Verteidiger Shoaib Sedeghi noch die Rote Karte sah (60.) -, übernahm Uetersen nun die Tabellenführung von Egenbüttel.


Kommentare zum Artikel:
- TSV Uetersen (krebs 17.09.2007 19:10)




zurück
Druckversion


.