Landesliga Hammonia: Hillers kontert Cohrs
12.09.2007

Nachdem Peter Cohrs, Manager und Interimstrainer des SV Eidelstedt, am vergangenen Sonntag im SportNord-Interview Gründe für die Talfahrt seines Klubs genannt hatte (siehe unten stehenden Link), gab es eine 1:6-Klatsche beim Hamburger SV III. Nun nahm Hans-Jürgen Hillers, Obmann des sieglosen Tabellenletzten, Stellung zu Cohrs’ Aussagen:

„Den Satz von Herrn Cohrs, dass nur vier Spieler aus dem Kader der letzten Saison geblieben seien, kann ich so nicht stehen lassen: Ibrahim Kalender steht in dieser Saison noch nicht zur Verfügung. Jonas Schwenke konnte in der vergangenen Spielzeit fast die gesamte Rückrunde nicht mitwirken. Rohollah Rohparwar fiel wegen einer Verletzung sogar neun Monate aus und kämpft sich nun mit großem Ehrgeiz wieder an die Mannschaft heran. Und Jacques Roussel, Jannik Zorzi sowie Atalay Arican wurden von Herrn Cohrs leider nicht genannt, als es um die Spieler, die aus dem Kader der letzten Saison übrig geblieben sind, ging.

Zudem möchte ich erklären, warum Herr Cohrs die Mannschaft seit der nach dem vierten Spieltag vollzogenen Trennung von Chefcoach Eddy Marcus trainiert: Dass Peter Cohrs Interimstrainer geworden ist, war ein einstimmiger Beschluss des SVE-Vorstandes, da wir nicht zwei Trainer gleichzeitig bezahlen können. Und da Peter Cohrs die Spieler, die im Kader stehen, verpflichtet hat, glauben wir, dass er die Mannschaft am Besten aus dem Keller herausholen kann!“

Link: SportNord-Interview vom 09.09.2007 mit SVE-Interimstrainer Peter Cohrs

Kommentare zum Artikel:
- SVE (Alleskönner 13.09.2007 17:13)
- nichts besseres zu tun? (Werderaner 13.09.2007 03:11)
- RE: Peter Cohrs (ralle10 12.09.2007 23:32)
und 4 weitere Kommentare



zurück
Druckversion


.