HFV: Gütt tritt zurück, Fischer soll folgen
04.09.2007

Der bisherige HFV-Präsident Dr. Friedel Gütt (74) - obwohl noch bis 2009 gewählt - tritt zurück und soll auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 1. November durch Dirk Fischer (63) ersetzt werden. Gütt selbst setzte sich für den CDU-Bundestagsabgeordneten als Nachfolger ein, der sich bereits heute den Mitarbeitern auf der Geschäftsstelle in Jenfeld vorstellen wird.

Auf Regionalkonferenzen will sich Fischer in den Wochen bis zur Wahl den Vereinen präsentieren. Der neue Präsident wird auch beim DFB, wo Gütt über 35 Jahre tätig war, die Interessen des relativ kleinen Landesverbandes Hamburg vertreten müssen.

Der altersbedingte Rücktritt Gütts war deutlich vor der Wahl 2009 erwartet worden. Der altgediente Funktionär soll Ehrenpräsident des HFV und DFB-Ehrenmitglied werden.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.