Aktuell: Auch Niedersachsen pausiert bis zum Jahresende
17.11.2020

Sören Titze, der als Ex-Trainer des FC Teutonia 05 seit dem
1. Juli den Heeslinger SC in der Oberliga Niedersachsen
betreut, steht in diesem Jahr nicht mehr an der Seitenlinie.
Kurz nach dem Präsidium des Hamburger Fußball-Verbandes, das am Montagabend vermeldet hatte, dass im Hamburger Amateur-Bereich bis zum Sonntag, 10. Januar 2021 der Ball ruht, zogen die Verantwortlichen des Niedersächsischen Fußball-Verbandes nach. Sie vermeldeten auf ihrer Internet-Seite, dass wegen der Corona-Beschränkungen auch in ihren Amateur-Spielklassen im Jahr 2020 kein Pflichtspiel mehr stattfinden wird.

Vom Präsidium des Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verbandes war die Entscheidung, vor Weihnachten den Spielbetrieb nicht wieder aufzunehmen, schon in der vergangenen Woche getroffen worden (SportNord berichtete). Von den vier Landesverbänden, die dem Norddeutschen Fußball-Verband angehören, könnte nun lediglich noch der Bremer Fußball-Verband Punktspiele im Jahr 2020 austragen lassen. Die Corona-Zwangspause für die Klubs aus der Weser-Stadt und aus Bremerhaven endet stand jetzt am Montag, 30. November.


Hier der Wortlaut der Meldung, die auf der Internet-Seite des NFV veröffentlicht wurde:

„Der Vorstand des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat am Montagabend auf seiner als Videokonferenz ausgetragenen Sitzung beschlossen, dass der Spielbetrieb im Jahr 2020 nicht mehr aufgenommen wird. Damit möchte der Verband seinen Vereinen Planungssicherheit für den Rest des Jahres geben.

„Auf der Bund-Länder-Konferenz haben sich keine neuen Anhaltspunkte dafür ergeben, ob und in welcher Form die behördliche Verfügungslage einen Trainings- und Spielbetrieb im Dezember wieder zulässt. Lockerungen sind angesichts der aktuellen Infektionszahlen kein Thema. Wir hätten jetzt noch die nächste Beratung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschef der Länder, die für Montag, 23. November anberaumt wurde, abwarten können. Doch wir haben uns entschieden, jetzt für Klarheit zu sorgen, weil ein weiteres Warten nach den Ausführungen der Politik wenig Sinn macht“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath.

Noch bis zum 30. November ist der Trainings- und Spielbetrieb für Freizeit- und Amateurmannschaften auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt. Der Niedersächsische Fußballverband strebt an, den Spielbetrieb mit Beginn des neuen Jahres wiederaufzunehmen. Distelrath: „Von einer Winterpause im herkömmlichen Sinne können wir in dieser Saison ohnehin nicht sprechen. Sofern es die behördliche Verfügungslage und das Wetter zulassen, wollen wir 2021 so früh wie möglich wieder starten.“

Link: SportNord-Bericht vom 16.11.2020 über die Spielpause im Bereich des Hamburger Fußball-Verbandes

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.