Aktuell: Bayern verbietet Tennis in der Halle
16.11.2020

Schon vor der Zusammenkunft von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten, in der am Montag, 16. November wohl eher noch schärfere Corona-Verbote als Lockerungen beschlossen werden, gab es eine weitere Hiobsbotschaft für die Sporttreibenden. Im Freistaat Bayern wurde das Tennisspielen in der Halle, das in den anderen Bundesländern für zwei Aktive stand jetzt noch erlaubt ist, verboten. Vorausgegangen war eine Klage eines Betreibers von Fitnessstudios vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof, der sich gegenüber anderen Sportstätten benachteiligt fühlte.

Klaus Holetschek, Staatssekretär im Bayrischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, erklärte dies in einer Mitteilung wie folgt: „Die Staatsregierung zieht damit eine Entscheidung vor, die Bayern bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am Montag, 16. November ohnehin vorgeschlagen hätte. Die Staatsregierung respektiert selbstverständlich den Beschluss des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs und seine Begründung. Der Infektionsschutz und die Gesundheit unserer Bürger haben absoluten Vorrang." Es könnte also sein, dass am Montag auf der Bund-Länder-Konferenz beschlossen wird, sportliche Aktivitäten unter dem Hallendach komplett zu verbieten.

Link: SportNord-Bericht vom 28.10.2020 über die Absetzung aller Amateur-Spiele vom 2. bis zum 30. November

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.