Regionalliga: Heide lange ohne Busch
16.11.2020

Schlechte Nachrichten mussten die Verantwortlichen des Nord-Regionalligisten Heider SV auf ihrer facebook-Seite übermitteln. Demnach verletzte sich Verteidiger Lennart Busch (23) im letzten Training vor der Corona-Zwangspause so schwer, dass er nun operiert werden muss. Nachdem er „ohne Gegnerkontakt zur Innenseite wegknickte“, wie es auf der facebook-Seite hieß, folgte nun bei Dr. Stefan Ringe in Meldorf und Dr. Eckhardt Klostermeier im Mare Klinikum in Kronshagen die Diagnose: „Die Außenbänder sind gerissen, der Meniskus ist geschädigt und das Kreuzband hängt nur noch an einem Faden.“

Deshalb könne „eine großumfängliche Operation nicht vermieden werden“, so die HSV-Offiziellen, die hinzufügten, dass sich Busch am Dienstag, 24. November im Mare Klinikum unter das Messer legen wird. Der Heider Trainer Sönke Beiroth sprach seinem Schützling via facebook Mut zu: „Er hat sich ins Team gebissen im Spiel gegen den SC Weiche Flensburg 08, danach hat ihn die Pandemie rausgerissen und nun wirft ihn die Verletzung raus. Aber ich bin mir sehr sicher, dass es nur kurze Einschnitte in seinem sportlichen Werdegang sein werden. Er wird auch diese Hürden meistern.“ Busch, der hauptberuflich Polizist ist, war nach Stationen beim TSV Lägerdorf, JFV Steinburg, VfR Neumünster und PSV Neumünster im Sommer 2019 zum damaligen Regionalliga-Neuling Heide gekommen. Seither absolvierte er für die Dithmarscher acht Regionalliga-Spiele, davon sechs in der aktuellen Saison.

Link: SportNord-Bericht vom 09.10.2020 über die Verletzung von Leif Hahn vom Heider SV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.