Zweite Bundesliga: DFL terminiert Spieltage 13 bis 15
13.11.2020

Seinen Ex-Klub Holstein Kiel empfängt St. Paulis
Trainer Timo Schultz am Sonnabend, 9. Januar
2021.
Kurz nach der zeitgenauen Ansetzung der DFB-Pokal-Zweitrunden-Duelle (SportNord berichtete) gaben die Verantwortlichen der Deutschen Fußball-Liga am Freitagnachmittag auch die Terminierung der Partien des 13., 14. und 15. Spieltages in der Ersten sowie in der Zweiten Bundesliga bekannt. Aus norddeutscher Sicht interessant ist dabei vor allem das Zweitliga-Derby zwischen dem FC St. Pauli und Holstein Kiel, das am Sonnabend, 9. Januar 2021, um 13.30 Uhr im Millerntor-Stadion angepfiffen wird – hoffentlich vor Zuschauern. St. Paulis Trainer Timo Schultz empfängt dann seinen Ex-Klub, denn vom Januar 2003 bis zum Juni 2005 war er für die Kieler „Störche“ aktiv, ehe er zu den Kiez-Kickern wechselte. Den diesjährigen Erstliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf empfangen die St. Paulianer zuvor schon am Sonntag, 20. Dezember um 13.30 Uhr.

Der Hamburger SV bestreitet sein einziges Heimspiel in diesem Zeitraum am Sonntag, 3. Januar 2021: Am dritten Tag des neuen Jahres geht es ab 13.30 Uhr im Volkspark-Stadion gegen den SSV Jahn 2000 Regensburg. Zeitgleich gastieren die St. Paulianer bei der SpVgg Greuther Fürth. Zum erneuten Auftritt des HSV beim Karlsruher SC, bei dem die „Rothosen“ am 1. Juni 2015 im Relegations-Rückspiel dank des legendären Freistoß-Treffers von Marcelo Diaz den erstmaligen Abstieg in die Zweite Liga noch verhindert hatten, kommt es am Montag, 21. Dezember. Das letzte Profi-Punktspiel des Jahres in Deutschland wird um 20.30 Uhr im Wildparkstadion angepfiffen. Beim 1. FC Nürnberg, bei dem Ex-HSV-Coach Dieter Hecking nun als Sportvorstand fungiert, wird das Team von HSV-Trainer Daniel Thioune am Sonnabend, 9. Januar 2021 ab 13 Uhr vorstellig.


Die Ansetzung aller Erst- und Zweitliga-Partien des 13., 14. und 15. Spieltages finden Sie, liebe Leser, unter „Tabellen“!

Link: SportNord-Bericht vom 30.10.2020 über das 2:2-Unentschieden des Hamburger SV gegen den FC St. Pauli

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.