Regionalliga: Hunu Jeong verlässt Phönix
11.11.2020

Hunu Jeong (rechts), hier noch im Trikot des
SV Rugenbergen gegen Mehmet Eren vom
TuS Osdorf, hat Deutschland verlassen.
Wie zu Beginn des Monats schon der Südkoreaner Jeong-Hoon Ahn (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), so hat sich nun dessen Landsmann Hunu Jeong (24) vom Regionalliga-Nord-Neuling 1. FC Phönix Lübeck verabschiedet. Der Verteidiger habe sich „mit der Corona-Situation in Deutschland nicht mehr wohlgefühlt und um eine Vertragsauflösung gebeten, um in sein Heimatland zurückkehren zu können“, hieß es am Dienstag auf der facebook-Seite der Adlerträger.

Hunu Jeong war im Sommer vom Stadt-Rivalen VfB Lübeck II zum 1. FC Phönix und dort zu drei Pflichtspiel-Einsätzen gekommen: Einmal in der Regionalliga (29 Minuten beim 1:0-Sieg gegen den Hamburger SV II am 10. Oktober) sowie zweimal im SHFV-Lotto-Pokal (3:0 beim Süd-Ost-Verbandsligisten SC Rapid Lübeck und 6;2 beim TuS Rotenhof aus der Landesliga Schleswig). „Wir wünschen Hunu Jeong alles Gute für seine Zukunft und bedanken uns für seine Einsätze im Trikot der Adler“, hieß es auf der facebook-Seite gerichtet an den Abwehrmann, der in der Saison 2017/2018 beim Niendorfer TSV und anschließend ein halbes Jahr lang beim SV Rugenbergen seine ersten beiden Deutschland-Stationen gehabt hatte.

Link: SportNord-Bericht vom 02.11.2020 über den Abschied von Jeong-Hoon Ahn vom 1. FC Phönix Lübeck

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.